Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Hier könnt ihr Fragen loswerden, welche ihr keiner spezifischen Kategorie zuordnen könnt
Antworten
Benutzeravatar
bettwurst
Beiträge: 42
Registriert: 14. Jul 2019, 12:55

Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von bettwurst »

Hallo,

da ich nicht ausreichend Fantasie habe, kann ich nicht mal sagen, ob das ne blöde Frage ist :--)

Jedenfalls hab ich hier zwei unterschiedliche Bögen (aber beide 70"). Meinen allerersten Bogen, den ich aufgespannt an die Wand hängen und zwischendurch mal ausziehen möchte und meinen aktuellen Bogen, den ich zum Training, Wettkämpfe ect nutze.

Wie kann ich denn nun an beiden Bögen die gleiche Auszugslänge für den Klicker einstellen? Welche Maße sind da die wichtigen? Mir fehlt da die Vorstellungskraft :--(

Gruß
MK Alpha / OK Archery Scorpio (38# bei 30,5" Auszug) / Aurel Oryx 500/.001 - 31,5"
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 318
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von mbf »

Für den Auszug relevant ist von der Körperseite her betrachtet der Abstand zwischen der Zughand und dem tiefsten Punkt im Bogengriff "Pivotpoint" (PP). Diese 2 Punkte sind (d.h.) sollten bogenunabhängig sein, das ist Deine Haltung im Vollauszug. Im typischen Fall liegt nun die Buttonbohrung genau über dem PP. Das heißt, Du kannst vom Button aus gesehen den Klicker des Zweitbogens auf die gleiche gemessene Position bringen. Wenn nun die Buttonbohrung nicht genau über dem PP liegt, musst Du diese Strecke beachten. Ist dann ggf. ein wenig Frickelei mit dem Geodreick, aber machbar.

So, und jetzt wirst Du wahrscheinlich feststellen, dass es sich dann doch ganz anders anfühlt. Denn wie Wurfarme sind unterschiedlich, Du hast vielleicht ein anderes Zuggewicht, der Griff ist etwas anders, der Bogen ist insgesamt leichter/schwerer, Du hast andere Stabis und einen anderen Schwerpunkt und so weiter. Ja, ist so. ;-)
Grüße, Matthias

Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.
Benutzeravatar
bettwurst
Beiträge: 42
Registriert: 14. Jul 2019, 12:55

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von bettwurst »

'Das klingt tatsächlich ein bisschen logisch ;)

Dann guck ich mal, ob die Bohrungen bei beiden Mittelteilen (Winners Motive FX und MK Alpha) gleich dem PP sind. Messschieber hab ich jedenfalls genug da. Erstmal herzlichen Dank! Ich melde mich.
MK Alpha / OK Archery Scorpio (38# bei 30,5" Auszug) / Aurel Oryx 500/.001 - 31,5"
Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 130
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von bkr_hro »

Nur ein Gedankenspiel :
Jetzt im Winter, vielleicht mit einer (Schul)Sporthalle als Trainingsstätte.
Man nehme beide Bögen, Griffstück an einem Holm vom Barren.
Nun zieht man (gern mit Hilfe durch Kollegen) beide Bögen parallel gleich weit aus...
Radian
Beiträge: 9
Registriert: 1. Jul 2022, 08:35

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von Radian »

Da Du schreibst "aufgespannt an die Wand hängen"- das tut den Wurfarmen nicht so gut.
Ein Bekannter von mir hat sich vor Jahren mal eine extra lange Sehne gemacht, die die Wurfarme mit minimaler Vorspannung in den Wurfarmtaschen hält.
Sein alter Bogen hängt komplett an der Wand, sieht "schussfertig" aus- die Wurfarme werden trotzdem weitestgehend geschont. Dass der Bogen eine höhere Standhöhe haben müsste, die Wurfarme stärker unter Spannung stehen müssten, das sieht höchstens ein Bogensportler, der genauer hinschaut, dem dekorativen Aspekt tut das keinen Abbruch.
Das nur als Vorschlag, wenn Du mit Deinem alten Bogen zukünftig doch noch etwas schießen willst- und sei es nur zum Spaß.
Alle in`s Gold!
Radian
b_der_k_te
Beiträge: 468
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von b_der_k_te »

Unterschiedlich steile Griffschalen bringen leider auch viel Variation in die Auszugslänge.
Tiefe Griffschalen bei denen der Druckpunkt eher über den tief gelegenen Handballen eingebracht wird: bei denen wird das Handgelenk eher stärker geknickt, die effektive Auszuglänge verkürzt sich dadurch.
Bei hohen Griffschalen muß das der Handrücken der Bogenhand eher gerade in Verlängerung des Unterarms gehalten werden (ist dadurch meisten auch nicht so stabil). Der Auszug dadurch aber etwas länger.
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 318
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Gleiche Auszugslänge an zwei Bögen

Beitrag von mbf »

Ja, danke für die Präzisierung bezüglich des Griffs.

Es ist gar nicht so leicht, mit verschiedenem Equipment zwei vergleichbare Bögen zu basteln.
Grüße, Matthias

Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.
Antworten