von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von test01 » 13. Sep 2018, 21:15

Kitty hat geschrieben:
13. Sep 2018, 16:13
Wenn ich den Kopf mit Brille nicht genug drehe, sehe ich auch noch doppelt.
Das kann man auch positiv "sehen"... so weisst Du zumindest, dass Du den Kopf noch etwas drehen musst,
bis zu Deiner Dir eigenen Endposition. :P

Das Einnock-Problem habe ich auch, mit zwei Nockpunkten geht es aber mit taktiler Überprüfung recht gut.

test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von test01 » 29. Sep 2018, 18:06

@Ullr

habe die Fußstellung etwas verändert (13°überdreht) und gelange zu folgendem Diagramm.
Ich kann so bequem stehen. Bitte prüfe mal, ob ich die Gelenkpunkte richtig angegeben habe.
Was meinst Du.... fortan in dieser Position schiessen?



Lila: neu
Schwarz: alt
PS: Bogen kippt etwas nach links (eine weitere Baustelle seit langer Zeit) ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von ullr » 29. Sep 2018, 19:22

test01 hat geschrieben:
29. Sep 2018, 18:06
@Ullr

habe die Fußstellung etwas verändert (13°überdreht) und gelange zu folgendem Diagramm.
Ich kann so bequem stehen. Bitte prüfe mal, ob ich die Gelenkpunkte richtig angegeben habe.
Was meinst Du.... fortan in dieser Position schiessen?



Lila: neu
Schwarz: alt
PS: Bogen kippt etwas nach links (eine weitere Baustelle seit langer Zeit) ;)
Staun... Ohne Jux...
Das ist das erste Kinegramm, das ich sehe, das einem Kraftdreieck sehr, sehr ähnlich sieht. Jo, und ich bin kein Orthopäde, aber wie ich es so sehe, stimmen die Gelenkpunkte.
Gerade gesehen: Dein Zugoberarm im "Kraftdreieckdiagramm" ist gegenüber dem alten Vieleckdiagramm deutlich kürzer. Und der Bogenarm ist kürzer... Das mußt Du nochmal überprüfen...
Es ist ja so, wenn Du solche Abmaße hast, geht es bei Dir wohl sehr gut, in dieser Stellung zu schießen. Es sieht ja auch so aus, als ob die Sprunggelenke, Hüft- und Schultergelenke in einer senkrechten Ebene sind, wie es idealerweise sein sollte. Und dann muß man an der Schießlinie etwas "überdreht" stehen... Wie soll es sonst anders gehen? Klar, Du kannst diese "Ebene" verdrehen, dass die Schulterlinie einen Winkel zur Fußstellung bildet. Aber das wäre eine weitere Sache, die fehleranfällig sein kann.
Was mir auffällt ist, dass Du den Kopf ein wenig nach rechts geschoben hälst (von hinten, in Richtung Scheibe gesehen).
Wenn Du Dich so gut fühlst, sicher und selbstbewußt stehen kannst, sieht es sehr, sehr gut aus.
Die Aufnahmen von Dir, exaktemente direkt von oben, lassen eine erstklassige Beurteilung zu.
Gruß, und "Danke" für diese gute Info.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von Kitty » 29. Sep 2018, 19:39

Wie schaffst du es dich exakt von oben zu fotografieren?
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von test01 » 29. Sep 2018, 21:10

@ullr

danke für die Rückmeldung!
Die unterschiedliche Oberarmlänge (im Kinegramm) resultiert wohl aus der m.M.n nicht richtigen Position
der Schultergelenke im ersten Kinegramm (dort eher bei den Schulterblättern).

Ui... das mit dem nach vorn (Richtung Ziel) geschobenen Kopf wäre nicht gut...
Das stelle ich nochmal nach.

Was mir auffällt: Die Linie zwischen den Schultern ist jetzt fast in Flucht mit der Bogenober- und Bogenunterarm.
Das müsste sich auch positiv auswirken.

@kitty
habe meinen Junior als Fotografen rekrutiert. Mit Schur und Senkblei haben wir (von oben gesehen) die Mitte des
Kopfes ermittelt und den Abstand von der Hauswand (Fenster im 1.OG) mittels Zollstock gemessen und
nach rechts zur Laibung des Fensters. Die Position (links-rechts) hat er sich auf der Fensterbank markiert und während des
Fotografierens immer mal wieder "gepeilt". Wie weit er die Kamera von der Hauswand weg halten musste ergab sich aus der Armlänge,
das hat prima gepasst. .

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von ullr » 30. Sep 2018, 08:25

test01 hat geschrieben:
29. Sep 2018, 21:10
@ullr

danke für die Rückmeldung!
Die unterschiedliche Oberarmlänge (im Kinegramm) resultiert wohl aus der m.M.n nicht richtigen Position
der Schultergelenke im ersten Kinegramm (dort eher bei den Schulterblättern).
...
Ich habe gestern Abend nochmal Deine beiden Kinegramme überprüft. Ich denke, es sind Meßfehler (ich weiß, es ist schwierig, gerade wenn man auf diesem Gebiet ein Laie ist).
Der Meßfehler bei der Schulterlinie, beim Zugunterarm und beim Auszug ist vernachlässigbar, beim Zugoberarm und beim Bogenarm sind die Abweichungen zu groß.
Hier ist das Bild
Ich werde nach einiger Zeit diesen Link von meiner Website entfernen.
Gruß, einen schönen Sonntagmorgen und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von test01 » 30. Sep 2018, 12:52

@Ullr

danke für Deine Mühe! Habe die Darstellung verstanden.
Wenn Du magst schicke ich Dir das unbearbeitete Foto, damit Du die joints
an der anatomisch richtigen Position setzen kannst. Um das besser erkennen
zu können hatte ich das T-Shirt weggelassen, aber anscheinend doch nicht richtig
getroffen. :?

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von ullr » 30. Sep 2018, 13:35

test01 hat geschrieben:
30. Sep 2018, 12:52
@Ullr

danke für Deine Mühe! Habe die Darstellung verstanden.
Wenn Du magst schicke ich Dir das unbearbeitete Foto, damit Du die joints
an der anatomisch richtigen Position setzen kannst. Um das besser erkennen
zu können hatte ich das T-Shirt weggelassen, aber anscheinend doch nicht richtig
getroffen. :?
Ich denke schon, dass Dein Verfahren richtig ist und Du damit auf dem richtigen Weg bist. Das Weglassen des T-Shirts ebenfalls. Du hast mit dieser Möglichkeit Fotos zu machen ein gutes, nachprüfbares Verfahren, Deinen Stil und den anderer zu untersuchen und weiter zu entwickeln. Diese Untersuchung muß ja nicht auf den Millimeter genau sein. Vielleicht geht es eindeutiger, wenn Du vorher mit einem abwaschbaren Faserschreiber die Punkte markierst.
Gruß, einen schönen Sonntag und klar doch,
"Gut Schuß!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von test01 » 30. Sep 2018, 15:47

@ullr
Faserschreiber! Da hätte ich auch von allein drauf kommen können. :roll:

b_der_k_te
Beiträge: 169
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: von Vorzug bis Endzug ... welche Muskeln?

Beitrag von b_der_k_te » 3. Okt 2018, 13:16

Um die Gelenkpunkte besser setzen zu können ist mir da eine Idee eingefallen:
Die Aufnahme wird wohl mit einer Digitalkamera gemacht. Diese haben meistens auch die Funktion kleine Filmchen aufnehmen zu können. Wenn man das im Vorfeld zuerst macht und die Person dabei eben jene Gelenke einzeln so bewegt das der Drehpunkt im Film dann gut zu sehen ist...

Nebenbei: ich finde es toll zu sehen was test01 da macht und uns dabei teilhaben läßt. Er stellt sich genau die richtigen Fragen, probiert das was für einen Schützen wesentlich ist und wo die gröbsten Fehler vermieden werden können von Grund auf aus. Und man sieht deutlich die Entwicklung. Danke dafür.

Antworten