Seite 3 von 4

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 19. Dez 2018, 17:51
von heisem
Naja. Wenn da satte Minusbeträge auf den Konten sind und ggf. auch Entlastungsbeschlüsse nachträglich ungültig werden, laufen ein paar Verantwortliche ggf. Gefahr, auch persönlich in Regress genommen zu werden. Da muss man schon recht vorsichtig sein.

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 31. Dez 2018, 22:51
von mbf
Fein. Die Geschäftsstelle hat Urlaub, es gibt kein Protokoll der Mitgliederversammlung, dafür ist aber die neue Gebührenordnung online. Immerhin ein Ergebnis...

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 2. Jan 2019, 12:08
von Kitty
Ausschreibungen für die DM und irgendetwas anderes sind online.

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 9. Jan 2019, 09:10
von mbf
Das Protokoll ist online.

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 11. Jan 2019, 21:57
von mbf
Habe gerade etwas in DFBV-Unterlagen geblättert. Es gibt ein Bildungssystem, in dem verschiedene Ausbildungen angeboten werden / werden sollen. Unter anderem ist dies der "Bogensport-Manager". Auszug hieraus:
Bogensport Manager Stufe 1
- Grundlagen Vereinsrecht und Verwaltungsbestimmungen
- Organe eines Vereins / Verbands und deren Aufgaben
- Führung und Administration von Vereinen
- Budgetplanung und Finanzgebaren
- Grundlagen Öffentlichkeitsarbeit
- Grundlagen Sportpolitik
- Kommunikation und Argumentation
Bogensport Manager Stufe 3
- Ausgliederung kommerziell orientierter Vereins oder Verbands geführten Aktivitäten
- Professionelle Administration
- Grundlagen Gesellschaftsrecht und Stiftungen
- Nationale und internationale Sportpolitik
Von Fachleuten für Fachleute... in dem von ullr verlinkten Topic bei archery-campfire gehts ja auch ganz gut zur Sache. Das sieht recht übel aus, wenn man dem so folgt...

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 12. Jan 2019, 07:48
von ullr
Es geht mich nichts an, mir tut es um die Feldbogenschützen leid...,
und das hier, die Bemerkung eines Users, der sich in der Materie wohl wirklich auskennt:
...Aber einen erfahrenen Insolvenzverwalter hat man abgelehnt...
zeigt wie ein Spotlight die verfahrene Situation.
ullr

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 15. Jan 2019, 07:17
von mbf
Es geht weiter, jetzt kommt wohl Beschuss aus einer anderen Richtung.

Der DFBV hat aufgrund einer DSGVO-Löschanfrage das Ergebnisarchiv gesperrt. Jetzt mag man darüber streiten, ob diese Löschung überhaupt gerechtfertigt ist (und welche Daten bei Ergebnislisten wie lange aufbewahrt werden dürfen und ob diese überhaupt betroffen sind), ich kann es aber verstehen, wenn man momentan nicht noch eine weitere juristische Front aufmachen will. Nur - streng genommen dürfte es kaum ausreichen, die Daten aus dem Netz zu nehmen, denn wenn die Löschanfrage kommt, müssten die Daten auch intern gelöscht werden, darum geht's ja nach DSGVO, nicht um die Publizierung.

Das ist fast ein eigenes Thema wert - aber eher in einem Juraforum.

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 15. Jan 2019, 20:52
von dreimaldiesechs
mbf hat geschrieben:
15. Jan 2019, 07:17
Nur - streng genommen dürfte es kaum ausreichen, die Daten aus dem Netz zu nehmen, denn wenn die Löschanfrage kommt, müssten die Daten auch intern gelöscht werden, darum geht's ja nach DSGVO
Der verantwortliche für die Verarbeitungen hat zunächst mal 4 Wochen Zeit die Benutzeranfrage zu bearbeiten. Im Zweifelsfall kann eine Verlängerung beantragt werden.
Im Grundsatz finde ich die Anfrage aber lächerlich und kann einfach abgewiesen werden. Es besteht ein berechtigtes Interesse für den Verantwortlichen die Daten einer öffentlichen Sportveranstaltung (an der jeder Teilnehmer völlig freiwillig teilnahm und von der jeder wusste, dass es gängig Praxis ist die Daten zu veröffentlichen) zu verarbeiten. Das beinhaltet sowohl die Speicherung als die Veröffentlichung. Dieses berechtige Interesse steht nicht in Wiederspruch zu den Rechten der Betroffenen.

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 15. Jan 2019, 22:21
von ullr
Wer hat denn diese Löschanfrage gestellt? Soll das in irgendeiner Art und Weise ein Racheakt gegen wen auch immer sein?
ullr

Re: DFBV, quo vadis?

Verfasst: 16. Jan 2019, 06:18
von mbf
Ja, klar, das ist m.E. auch lächerlich, gegen die Speicherung von Ergebnissen von Wettkämpfen vorzugehen. Aufgrund der Gesamtsituation liegt halt der Verdacht nahe, dass da jemand reingrätscht, aber nix genaues weiß man nicht...