Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 159
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von Kitty » 15. Nov 2018, 15:07

Ich bin schon ganz lange nicht mehr in diesem Verband aktiv. In der Jugend habe ich dort mal geschossen.
Ich habe die Meldung zur Insolvenz vorgestern gelesen. Mehr weiß ich auch nicht.

Wenn ich so etwas lese, dann kommt bei mir auch wieder die Frage auf, ob für den Bogensport 3 Verbände in Deutschland benötigt werden. Vielleicht können die in Deutschland in der Randsportart Bogenschießen aktiven Menschen keine 2 reinen Bogensportverbände neben dem Schützenbund dauerhaft finanzieren und aktiv halten.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

heisem
Beiträge: 48
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 15. Nov 2018, 15:43

Situation DFBV / AAE Klarstellung
Wie Ihr sicherlich bereits alle wisst, befindet sich der DFBV in einer wirtschaftlichen Schieflage und alle sind bemüht, die Situation und den Verband zu retten. In den letzten Tagen erreicht uns eine Flut von Aufnahmeanträgen derzeitiger DFBV Mitglieder. Wir möchten hier klarstellen, dass wir uns nach wie vor an die mit dem DFBV getroffene und von der IFAA geforderte Vereinbarung halten, demzufolge wir nur 300 deutsche Schützen aufnehmen. Deshalb bitten wir um Verständnis, wenn wir vorliegende Aufnahmeanträge abschlägig beantworten. Gleichzeitig bitten wir alle, den DFBV zu unterstützen. Wir wissen, die Situation ist kompliziert, für viele unverständlich, aber geschehen. Sicherlich wird es eine Aufarbeitung der Vergangenheit geben, zum derzeitigen Zeitpunkt ist es aber überlebensnotwendig in die Zukunft zu schauen und zwar auf das Heute und Morgen. Denkt bitte daran, dass alle Ehrenamtlichen ihre Freizeit, Energie, Familienzeit, Urlaub, darein gesteckt haben, um Euch attraktiven Sport, gute Turniere, Unterstützung und Ausbildung zu ermöglichen. Von daher betrachten wir manche Reaktionen hier auf FB als unangemessen, nicht überdacht, schlecht recherchiert und einfach unwürdig.
" Wer von Euch ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein"
Board of Directors Archery Association Europe
https://www.facebook.com/aae.archery/

Der DSB spinnt hinsichtlich der Durchführung der Bogen-DMs, der DBSV zerfleischt sich selbst und der DFBV bringt sich durch steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Dilletantismus an den Abgrund. Inzwischen bereue ich schon, dass ich aus der AAE ausgetreten bin ...
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton ACG 810 - BE Spidervanes / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes / Titan Scope - Fuse VFR

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 159
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von Kitty » 15. Nov 2018, 16:14

heisem hat geschrieben:
15. Nov 2018, 15:43
Wir möchten hier klarstellen, dass wir uns nach wie vor an die mit dem DFBV getroffene und von der IFAA geforderte Vereinbarung halten, demzufolge wir nur 300 deutsche Schützen aufnehmen.
Was für einen Hintergrund hat eine solche Regelung?
heisem hat geschrieben:
15. Nov 2018, 15:43
Der DSB spinnt hinsichtlich der Durchführung der Bogen-DMs, der DBSV zerfleischt sich selbst und der DFBV bringt sich durch steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Dilletantismus an den Abgrund.
Weitgehende Zustimmung.
Mein Traum wäre ein einziger großer reiner Bogensportverband mit allen Facetten für jede Bogenart. Bedeutet, dass der DSB die Bogenschützen abgeben würde und die anderen beiden sich auflösen.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 358
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 15. Nov 2018, 16:55

Kitty hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:14
...
Mein Traum wäre ein einziger großer reiner Bogensportverband mit allen Facetten für jede Bogenart. Bedeutet, dass der DSB die Bogenschützen abgeben würde und die anderen beiden sich auflösen.
Nein. Das wäre nicht mein Traum. Ganz und garnicht.
Der DSB wird aber 'nen Teufel tun und eine olympische Sportart abgeben.
Und ich bin nicht wirklich mit dem DSB hinsichtlich Betreuung des Schießsportes zufrieden. Ganz und garnicht.
Gründe sind:
-extrem schlechte Trainerausbildung, vor allen Dingen im Bogenbereich. Heute wäre mit dem Internet, gutem Curriculum, guter Betreuung richtig guter Fernunterricht möglich.
-Das jahrzehntelange Verschlafen attraktiver Schießsportdisziplinen. Die fünfschüssige Luftpistole ist ein herausragendes Beispiel.
-Das Einschleimen des Schützenbundes an den Gutmenschsprech irgendwelcher Meinungsmacher.
-Das Festhalten und sogar Ausweiten von Großkaliberdisziplinen, die nur den Zweck haben, Waffenbesitzer im Verband zu halten, ja ich weiß, das macht Spass, ich habe auch lange Zeit 9mm Zentralfeuer geschossen, aber Spaßfaktor ist keine Argument irgendwelchen Spassdisziplinen sportliche Weihen zu geben.
-Die Unfähigkeit, die Organisation auf moderne Bedürfnisse umzubauen.
Gruß
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

heisem
Beiträge: 48
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 15. Nov 2018, 17:42

Kitty hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:14
Was für einen Hintergrund hat eine solche Regelung?
Die AAE hat kein Bestandsrecht als nationaler Verband der IFAA, das hat der DFBV in D. - 300 dt. Mitglieder sind ein von der IFAA gedeckter Kompromiss, um die AAE lebensfähig zu halten. Formal ist die AAE jetzt eine Unterorganisation zur NFAA.
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton ACG 810 - BE Spidervanes / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes / Titan Scope - Fuse VFR

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 358
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 15. Nov 2018, 19:22

heisem hat geschrieben:
15. Nov 2018, 17:42
Kitty hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:14
Was für einen Hintergrund hat eine solche Regelung?
Die AAE hat kein Bestandsrecht als nationaler Verband der IFAA, das hat der DFBV in D. - 300 dt. Mitglieder sind ein von der IFAA gedeckter Kompromiss, um die AAE lebensfähig zu halten. Formal ist die AAE jetzt eine Unterorganisation zur NFAA.
Dankeschön für diese Info.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 159
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von Kitty » 15. Nov 2018, 21:22

ullr, was stellst du dir denn vor? 3 Verbände weiterhin, oder alles im DSB? Mein Vorschlag spricht dich ja offenbar nicht an und dein Beitrag ist auch keine Werbung für den DSB.
Zu Dingen, die nicht den Bogenbereich betreffen kann ich nichts sagen (kann nur mit Pfeil und Bogen etwas anfangen), nur soviel, dass ich Großkaliber-Waffen auch nicht gerade für das richtige Gerät um Schiesssport zu betreiben, halte.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

heisem
Beiträge: 48
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 15. Nov 2018, 22:26

Lasst uns hier nicht über Feuerdisziplinen streiten. - Aber die Situation beim Bogen ist doch völlig verfahren. Der DSB hockt mehr oder weniger inkompetent auf der Qlympia-Lizenz und die Bogenverbände sind komplett fragmentiert. Einen Ausweg bieten DFBV und DBSV fast nur noch, wenn sie sich wegen noch größerer Inkompetenz selbst abschießen. Ein Trauerspiel.
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton ACG 810 - BE Spidervanes / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes / Titan Scope - Fuse VFR

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 358
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 16. Nov 2018, 03:17

heisem hat geschrieben:
15. Nov 2018, 22:26
Lasst uns hier nicht über Feuerdisziplinen streiten.
Nein, das will ich auch nicht. Ich versuche nur, darzustellen, was im DSB extrem schrägläuft.
- Aber die Situation beim Bogen ist doch völlig verfahren. Der DSB hockt mehr oder weniger inkompetent auf der Qlympia-Lizenz ...
Ja, zum Beispiel die Inkompetenz, wenn es um Werkzeuge für die Ausbildung von neuen Vereinsmitgliedern geht. Das letzte, was ich da an positiven Dingen im DSB gesehen habe, war das immer noch sehr gute und anschauliche Poster über Bogenschießen mit Vera Tschalova. Zu diesem hätte ich mir eine "Unterfütterung" gewünscht, als Wegweiser zur Schulung und Training von Anfängern. Nichts kam in den letzten zehn Jahren, nichts, garnichts. Gefesselt in Inkompetenz der Führung, dem Schielen auf Sponsoren, verkehrte Wege hinsichtlich der Wettkampfordnungen, und Durchführung der Wettkämpfe auch hier nur Ausrichtung auf irgendwelche Wirkungen im Fernseh- und Medienbereich.
...und die Bogenverbände sind komplett fragmentiert. Einen Ausweg bieten DFBV und DBSV fast nur noch, wenn sie sich wegen noch größerer Inkompetenz selbst abschießen.
Ja. Und in den Dingen, die ich anspreche noch um eine Größenordnung schlimmer.
Ein Trauerspiel.
Es macht mir nicht Freude, Dir da Recht geben zu müssen.
Und ich bin richtig froh, dass es dieses Forum gibt, wo man frei, ohne Rücksichten auf Interessen des Forenbetreibers diskutieren kann.
Gruß, ein schönes Wochenende und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 358
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 16. Nov 2018, 03:39

Kitty hat geschrieben:
15. Nov 2018, 21:22
ullr, was stellst du dir denn vor? 3 Verbände weiterhin, oder alles im DSB?
Ich stelle mir vor (ein Traum zum Jahresende) dass sich die Bogenschützen (nein, nicht die "Bogensportler", dieser Ausdruck wurde kreiert, um den Bogenschützenverband der ehm. DDR von den Bogenschützen des DSB ideologisch zu separieren und die inkompetente Führung des DSB hat diese ideologisch gefärbte Bezeichnung übernommen) im DSB formieren und der Führung klarmachen, was sie brauchen und was nicht -unabhängig von Sponsoren.
...
Zu Dingen, die nicht den Bogenbereich betreffen kann ich nichts sagen (kann nur mit Pfeil und Bogen etwas anfangen), ...
Kitty, was glaubst Du, wieviel praktische und wichtige Dinge aus dem Trainingsbereich der Gewehr- und Pistolenschützen in den Bogenbereich -in vielen Fällen eins zu eins- übernommen werden können.
... nur soviel, dass ich Großkaliber-Waffen auch nicht gerade für das richtige Gerät um Schiesssport zu betreiben, halte.
Lach... Dazu ein freundliches: "Siehste!" ;)
Gruß, ein schönes Wochenende und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Antworten