Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 111
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von oko_wolf » 16. Nov 2018, 09:15

ullr hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:55
Kitty hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:14
...
Mein Traum wäre ein einziger großer reiner Bogensportverband mit allen Facetten für jede Bogenart. Bedeutet, dass der DSB die Bogenschützen abgeben würde und die anderen beiden sich auflösen.
Nein. Das wäre nicht mein Traum. Ganz und garnicht.
Was hast Du gegen die Idee eines Verbandes für die Bogenschützen?
Gibt es in den vielen anderen Ländern und ich würde es als großen Vorteil sehen, wenn wir nicht mit den Kugelschützen und Traditions-Bewahrern zusammengeworfen wären.
ullr hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:55
...
-Das jahrzehntelange Verschlafen attraktiver Schießsportdisziplinen. Die fünfschüssige Luftpistole ist ein herausragendes Beispiel.
Was meinst Du damit?
ullr hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:55
... Gutmenschsprech ...
?
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 111
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von oko_wolf » 16. Nov 2018, 09:18

ullr hat geschrieben:
16. Nov 2018, 03:17
...Gefesselt in Inkompetenz der Führung, dem Schielen auf Sponsoren, verkehrte Wege hinsichtlich der Wettkampfordnungen, und Durchführung der Wettkämpfe auch hier nur Ausrichtung auf irgendwelche Wirkungen im Fernseh- und Medienbereich.
...
Bzgl. der Trainerausbildung gebe ich dir uneingeschränkt Recht.

Ich bin aber der Meinung, daß es nicht falsch ist, Sponsoren zu suchen, wenn das gefundene Geld dann den Schützen zugute kommt. Die Kritik an den Wettkampfordnungen und der -Durchführung verstehe ich nicht.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von Kitty » 16. Nov 2018, 10:34

Der DSB wird natürlich eine olympische Disziplin (betrifft aber dann auch nur den Revurvebereich) nicht abgeben wollen. Ich könnte auch damit leben, dass sich alle Bogenschützen im DSB wiederfinden. Die anderen beiden Verbände werden aber nicht freiwillig schließen. Auf der anderen Seite finde ich einen vom Kugelschützenbereich unabhängigen Verband, in dem es nur um das Bogenschießen geht, noch besser. Da wird auch nur auf das eingegangen, was das Bogenschießen betrifft und die Funktionsträger sind im Bogensport verwurzelt.
In Hinblick auf die Wettkampfordnung des DSB gefallen mir einige auch nicht gut (Senioren mit Recurve müssen in der Halle auf Spots schießen und das Thema Mannschaftqualifikation).
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 16. Nov 2018, 14:09

oko_wolf hat geschrieben:
16. Nov 2018, 09:15

Was hast Du gegen die Idee eines Verbandes für die Bogenschützen?
Gibt es in den vielen anderen Ländern und ich würde es als großen Vorteil sehen, wenn wir nicht mit den Kugelschützen und Traditions-Bewahrern zusammengeworfen wären.
Hinter Sportschießen steckt das Ideal des "Fernhintreffens". Ich tue hier etwas, und weit entfernt passiert etwas. Da unterscheidet sich Gewehr- Pistolen- und Bogenschießen überhaupt nicht.
@Kitty: Ausbildungs- Trainings- und Lernmethoden für Sportschießen sind zu 90% für alle Disziplinen gleich. Dass da nicht interdisziplinär ausgebildet und unterrichtet wird, ist ein Fehler. Deshalb gehören alle Schießsportdisziplinen m.M.n. unter ein (kompetentes) Dach. Und die Trainer und Verantwortllichen dieser Disziplinen haben untereinander zu kommunizieren.
ullr hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:55
...
-Das jahrzehntelange Verschlafen attraktiver Schießsportdisziplinen. Die fünfschüssige Luftpistole ist ein herausragendes Beispiel.



Was meinst Du damit?
Das ist eine ziemlich dynamische Pistolendisziplin, da ist Bewegung, Reaktionsvermögen und Präzision in Verbindung mit niedrigen Munitionskosten. Wenn diese Disziplinen vor 20 Jahren vom DSB eingepflegt und gefördert worden wären, bräuchte er sich heute um Nachwuchs weniger Sorgen zu machen.
ullr hat geschrieben:
15. Nov 2018, 16:55
... Gutmenschsprech ...

?
Genau was ich geschrieben habe: die diffamierende Unterstellung, Bogensportler treiben Sport und Gewehr-und Pistolenschützen schießen nur rum.
Gruß, schönes Wochenende und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von Kitty » 16. Nov 2018, 17:10

oko_wolf hat hier ein weiteres gutes Argument für einen reinen Bogenverband geliefert. Mit den Schützentraditionen habe ich gar nichts zu tun und möchte auch nichts damit zu tun haben. Das geht vielen Bogenschützen so. Bogenschützen scheinen mehr eine Gruppe für sich zu sein.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 91
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 16. Nov 2018, 17:35

Weiß hier jemand, wie gut die Parallelität von WA und IFAA im ÖBSV in der Praxis funktioniert?
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton Navigator/ACG 710 - AAE EP-16 Vanes - Fuse VFR / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes - Doinker Stabies / Titan Scopes

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 17. Nov 2018, 06:26

heisem hat geschrieben:
16. Nov 2018, 17:35
Weiß hier jemand, wie gut die Parallelität von WA und IFAA im ÖBSV in der Praxis funktioniert?
Das ist ein richtig guter Ansatz, mal über den Zaun schauen. Deutschland hat aber eine recht lange und sogar ruhmreiche Schützentradition. Die Schützenvereine waren ja früher 'ne ganze Menge mehr als nur Kostümgesellschaften. Die wurden von der reaktionären Obrigkeit sehr genau beobachtet und von ihr nicht so gut gelitten.

So viel zum interessanten Teil der Schützentradition.
Stefan Grus hat in der Schützenzeitung sehr gute Artikel darüber geschrieben. Man kann aber gut davon ausgehen, dass die sog. "Traditionspflege" im DSB auf dem absteigenden Ast ist. Die Alten sterben weg und junge sind nicht so sehr begeistert bei jedem Schützenfest im Vollwichs durch den Ort zu marschieren. :lol:
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 91
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 19. Nov 2018, 15:51

Ich hatte hier Samstag vom Handy was geschrieben, leider war das nach dem Abschicken weg...

Umfangreicher geschrieben, aber der Tenor war: Alle Verbände schwächeln. Nun könnte der DSB Größe zeigen, den Bogensport von den Kugeldisziplinen abtrennen und eigenständig machen. Diese Bundessparte könnte dann dem DFBV und dem DBSV anbieten, einen Verband nach dem Muster des ÖBSV zu bauen.

Aber dann könnte ich mir auch den Weltfrieden wünschen ...
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton Navigator/ACG 710 - AAE EP-16 Vanes - Fuse VFR / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes - Doinker Stabies / Titan Scopes

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 175
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von mbf » 19. Nov 2018, 19:05

Abgetrennte Diskussion aus dem DFBV-Topic.

Wenn man es streng nimmt, wird hier noch das Thema "Trainerausbildung" angesprochen, aber das kriege ich jetzt nicht mehr verlustfrei rausgeröselt... ;-)
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von Kitty » 19. Nov 2018, 22:55

Welchen Zweck erfüllt die AAE in Deutschland??
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Antworten