Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 91
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von heisem » 20. Nov 2018, 00:14

Kitty hat geschrieben:
19. Nov 2018, 22:55
Welchen Zweck erfüllt die AAE in Deutschland??
Hab ich doch oben schon geschrieben...
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton Navigator/ACG 710 - AAE EP-16 Vanes - Fuse VFR / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes - Doinker Stabies / Titan Scopes

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von Kitty » 20. Nov 2018, 08:50

Nein, daraus ergibt sich nicht die Notwendigkeit von 2 Verbänden, die sich dem Feldbogensport verschrieben haben. Beim DSB und DBSV kann man zudem auch Feldbogen schießen. Der DBSV - auch wenn dieser sich immer wieder selbst zerlegt - hat für mich eher noch einen Sinn neben dem DSB als DFBV und vor allem ein weiterer Feldbogenverband wie die/der AAE. Die deutsche Meisterschaft wird doch sogar meines Wissens mit der des DFBV ausgerichtet. Also was für einen Sinn hat das Auftreten dieses Verbands in Deutschland?
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 176
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von mbf » 20. Nov 2018, 10:39

Bin eben darüber gestolpert, andere Sportarten haben das Problem ebenfalls.
Und auch die Kugelfraktion in D kennt es, da gibt es insgesamt ein knappes Dutzend Verbände - und auch hier kann man über die Sinnhaftigkeit diskutieren - wobei natürlich jeder Verband glasklar seine eigene Daseinsberechtigung darlegen kann und nichtmal über die Sinnfrage nachdenkt.

Letztlich ist die Bandbreite oftmals historisch begründet. So hat sich die IFAA gegründet, als die WA sich dem Compound verweigert hatte. Es gab ein neues, eigenes Regelwerk, das sich über die Jahre auseinanderentwickelt hat. Die AAE kam IFAA-orientiert "über den Teich" nach Europa und existiert nun mal fort, auch nach Bildung der diversen nationalen Verbände.

Keine Frage, ein umfassender Verband wäre fein, dann müsste dieser aber auch den Bogensport in seiner aktuellen Vielfalt abbilden oder diese zumindest sinnvoll zusammenfahren. Das wird dann aber auch wieder einigen Leuten nicht passen, so dass ein neuer Verband gegründet wird. Undenkbar? Nein (den habt Ihr bisher übersehen). Dann gibt es noch das berittene Bogenschießen auch mit mehreren Verbänden und so weiter. Soll Kyudo mit rein? Das mal über den Tellerrand, was es noch im Bogensport so gibt... auch da kriegen wir das Dutzend bald voll.

Vielleicht brauchen wir einfach mehr Marketing wie beim Boxen und etwas Korruption wie beim Fußball. Dann sind wir angekommen.

@Kitty
AAE-Wettbewerbe sind unabhängig vom DFBV - ein Blick auf die Termine klärt dies.
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 533
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von ullr » 20. Nov 2018, 12:50

mbf hat geschrieben:
20. Nov 2018, 10:39
Bin eben darüber gestolpert, andere Sportarten haben das Problem ebenfalls.
Und auch die Kugelfraktion in D kennt es, da gibt es insgesamt ein knappes Dutzend Verbände - und auch hier kann man über die Sinnhaftigkeit diskutieren - wobei natürlich jeder Verband glasklar seine eigene Daseinsberechtigung darlegen kann und nichtmal über die Sinnfrage nachdenkt.
...
Na, diese "Sportverbände" nutzen das Label "Sport" nur dazu, um ihren Mitgliedern den Erwerb von jeder Menge sog. Sportwaffen zu ermöglichen. Mit diesen Leuten möchte ich als Sportschütze nicht abgemalt sein.
...
Keine Frage, ein umfassender Verband wäre fein, dann müsste dieser aber auch den Bogensport in seiner aktuellen Vielfalt abbilden oder diese zumindest sinnvoll zusammenfahren. Das wird dann aber auch wieder einigen Leuten nicht passen, so dass ein neuer Verband gegründet wird. Undenkbar? Nein (den habt Ihr bisher übersehen). Dann gibt es noch das berittene Bogenschießen auch mit mehreren Verbänden und so weiter. Soll Kyudo mit rein? Das mal über den Tellerrand, was es noch im Bogensport so gibt... auch da kriegen wir das Dutzend bald voll.
...
Lach... :D Jo... Ach, die Traditionellen.... Lach... Ich denke immer noch, dass der DSB das gut managen könnte. Er hat ja seine Kostümabteilung weitgehend vom Sport getrennt... Bei den Bogenschützen macht sich ne neue auf.... Ich werd nicht mehr.... Nur kümmern sich die Funktionäre nicht wirklich um das, was Sportschießen im Verein, an der Basis ausmacht. Sie kapieren nicht, dass Bogenschießen hinsichtlich des Wissens um das Gerät einen viel höheren Aufwand bedeutet. Ich wiederhole mich: Beim Bogenschießen kann jeder Idiot in die Innen- und Außenballistik seiner Waffe eingreifen, dann braucht er nur noch Erfolge zu haben, dass dieser Unsinn, den er verzapft oder anbietet Anklang findet. Das geht bei den Kugeldisziplinen eben nicht. Und die Bogenschützen kapieren nicht, das sehr viele Dinge die mit mentalem Training zusammenhängen bei den Kugeldisziplinen normales Wissen sind. Beim DSB müßte der Willen und die Fachkenntnis dasein, das mal zu bündeln.
Vielleicht brauchen wir einfach mehr Marketing wie beim Boxen und etwas Korruption wie beim Fußball. Dann sind wir angekommen.
...
So ein Typ wie Infantino an der Spitze eines Schützenverbandes? Wenn wir USA wären und die NRA präsent, wäre das schon längst der Fall. Nur natürlich zwei Größenordnungen kleiner.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 91
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von heisem » 20. Nov 2018, 13:04

Kitty hat geschrieben:
20. Nov 2018, 08:50
Nein, daraus ergibt sich nicht die Notwendigkeit von 2 Verbänden, die sich dem Feldbogensport verschrieben haben. Beim DSB und DBSV kann man zudem auch Feldbogen schießen. Der DBSV - auch wenn dieser sich immer wieder selbst zerlegt - hat für mich eher noch einen Sinn neben dem DSB als DFBV und vor allem ein weiterer Feldbogenverband wie die/der AAE. Die deutsche Meisterschaft wird doch sogar meines Wissens mit der des DFBV ausgerichtet. Also was für einen Sinn hat das Auftreten dieses Verbands in Deutschland?
Sorry, aber willst oder kannst du es nicht verstehen? - Die AAE tritt nicht in Deutschland auf, sondern in Europa. Sie ist eine Unterorganisation der NFAA. Und nochmal: Sie ist ein Verband, der europäische Bogenschützen ohne eigenen IFAA-Nationalverband aufnimmt. Zur organisatorischen Bestandssicherung darf sie 300 dt. Mitglieder haben. Wenn du auf die Homepage schaust, findest du einen aktuellen Hinweis, dass die AAE über die 300 hinaus keine Mitglieder aus D aufnimmt.
Außerdem: Wer sind wir, dass wir die "Notwendigkeit" von Verbänden anzweifeln, zumal wenn im Fall der AAE der Dachverband die Existenz frisch bestätigt hat? Ich tue das nicht einmal mit dem TRBV. Da halte ich es mit dem Alten Fritz: Soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden!
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton Navigator/ACG 710 - AAE EP-16 Vanes - Fuse VFR / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes - Doinker Stabies / Titan Scopes

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 111
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von oko_wolf » 20. Nov 2018, 13:11

ullr hat geschrieben:
20. Nov 2018, 12:50

Na, diese "Sportverbände" nutzen das Label "Sport" nur dazu, um ihren Mitgliedern den Erwerb von jeder Menge sog. Sportwaffen zu ermöglichen. Mit diesen Leuten möchte ich als Sportschütze nicht abgemalt sein.
Ich war einmal als Zuschauer bei einem Wettkampf des BDS. Ups. War teilweise lustig, aber auch erschreckend. Nach meiner Einschätzung ging es den wenigsten dort um das "Treffen" des Ziels, Hauptsache Bumm. Auch wenn ich dabei den Mitgliederschwund meines Vereins im Kugelbereich aufhalten könnte, in DEN Verband werde ich meinen Verein nicht führen.
ullr hat geschrieben:
20. Nov 2018, 12:50
...
Keine Frage, ein umfassender Verband wäre fein, dann müsste dieser aber auch den Bogensport in seiner aktuellen Vielfalt abbilden oder diese zumindest sinnvoll zusammenfahren. Das wird dann aber auch wieder einigen Leuten nicht passen, so dass ein neuer Verband gegründet wird. Undenkbar? Nein (den habt Ihr bisher übersehen). Dann gibt es noch das berittene Bogenschießen auch mit mehreren Verbänden und so weiter. Soll Kyudo mit rein? Das mal über den Tellerrand, was es noch im Bogensport so gibt... auch da kriegen wir das Dutzend bald voll.
...
Wie machen das denn die anderen Länder? Gibt es in Frankreich, Italien GB... auch eine so große Anzahl von Verbänden, die miteinander konkurrieren?
Meines Wissens (ist begrenzt) nach nicht.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 111
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von oko_wolf » 20. Nov 2018, 13:18

mbf hat geschrieben:
20. Nov 2018, 10:39
...
Vielleicht brauchen wir einfach mehr Marketing wie beim Boxen und etwas Korruption wie beim Fußball. Dann sind wir angekommen.
...
Ja zum Marketing. Die Darstellung der Finals in Wiesbaden und auch die Bundesligafinals haben schon etwas Wirkung gezeigt. Da fragen plötzlich Kollegen von mir, die die Fernsehbilder gesehen haben, nach Einzelheiten, nach Erklärung von Regeln und ... siehe da, tauchen im Verein auf. Ist noch nicht wirklich eine "Massenbewegung", aber Interesse wurde geweckt.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 292
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von rstoll » 20. Nov 2018, 22:53

oko_wolf hat geschrieben:
20. Nov 2018, 13:18
Die Darstellung der Finals in Wiesbaden und auch die Bundesligafinals haben schon etwas Wirkung gezeigt.
Das mag sein, aber bezogen auf die DM in Wiesbaden hat man den sportlichen Höhepunkt hunderter Bogenschützen stark beschnitten und dem medienwirksamen (aber auch medienbeachteten??? Nischen-Sportdeutschlad.tv lasse ich mal außen vor) Auftritt einiger weniger geopfert. Ob es das wert war? Ist aber eine andere Baustelle und wäre schon fast einen eigenen Beitrag wert.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 111
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von oko_wolf » 21. Nov 2018, 09:26

rstoll hat geschrieben:
20. Nov 2018, 22:53
... aber bezogen auf die DM in Wiesbaden hat man den sportlichen Höhepunkt hunderter Bogenschützen stark beschnitten und dem medienwirksamen (aber auch medienbeachteten??? Nischen-Sportdeutschlad.tv lasse ich mal außen vor) Auftritt einiger weniger geopfert....
Das verstehe ich nicht ganz. Der Sportplatz, auf dem die Qualifikation stattfand war bestimmt nicht ideal, aber soo schlecht war's jetzt auch nicht
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 226
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Wie viele Bogensportverbände braucht man?

Beitrag von Kitty » 21. Nov 2018, 09:59

Danke für deinen interessanten Beitrag. Beim Boxen ist es bekannt. Bei den Kugelschützen kannte ich 2-3 Verbände neben dem DSB. Dass es so viele sind, wusste ich nicht. Interessant zu wissen. Diesen Verband für traditionelle Schützen kannte ich bisher auch nicht.

Ich denke generell es wird immer auch Abspaltungen geben, weil sich jemand nicht hinreichend vertreten fühlt oder aufgrund von personellen Quärelen.

----

Was durchaus auch noch ein Argument für einen großen Bogensportverband ist, ist der Umstand, dass die Qualität der deutschen Meisterschaften ansteigen würde. Die errungenen Titel oder auch bessere Platzierungen haben dann mehr Bedeutung. Man beachte mal die Klassengröße bei Meisterschaften des DBSV und DFBV. Da besonders im Bereich des weiblichen Geschlechts. Oder auch die Qualizahlen... 150 Ringe DSB / DBSV finde ich schon viel.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Antworten