Probleme mit dem Tec Hro Microklicker

Hier könnt ihr Fragen loswerden, welche ihr keiner spezifischen Kategorie zuordnen könnt
Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 115
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Probleme mit dem Tec Hro Microklicker

Beitrag von oko_wolf » 11. Sep 2019, 11:12

heisem hat geschrieben:
10. Sep 2019, 23:05
Ich war auch erst skeptisch. Aber als Feldschütze wechsele ich oft die Entfernungen oder schieße bergauf und bergab. Da komme ich manchmal nur schwer durch den Klicker oder ziehe beim Ankern durch, weil das perfekte T nicht zu erreichen ist. Dann kann ich den Klicker mit dem Teil kurz und reproduzierbar verstellen und im Nu mit 100% Sicherheit wieder zurück stellen. Mir gefällt es besser als erwartet.
LG Heiko
Ich habe keine Erfahrungen im Feldschießen und habe daher an solche Fälle nicht gedacht. Die Erklärung ergibt Sinn und für solche Fälle ist die Verstellung bestimmt auch besser reproduzierbar als meine Lösung.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 126
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem Tec Hro Microklicker

Beitrag von heisem » 11. Sep 2019, 19:41

Kitty hat geschrieben:
11. Sep 2019, 07:48
heisem hat geschrieben:
9. Sep 2019, 19:58
Ich hab den MicroKlicker jetzt zwei Wochen, bisher alles ok.
Hattest du den Klicker nicht noch schon länger? Oder war das ein anderer Klicker? Oder verwechsel ich dich mit einem anderern Bogenschützen?
Gut aufgepasst, Kitty! Ja, den AAE habe ich vor einigen Jahren probiert. Der ist aber zu ungenau und das Klickerblech ist zu weich.
LG Heiko
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H 68/36 - Spigarelli Z/T - Beiter Plunger - Sure-loc Contender-X - Easton ACC 3L-04/750 28" - 120 grn - FF+ 18 Strands - Tec-Hro 5.15 - Fuse VFR - Custom Weights

Benutzeravatar
Burki
Beiträge: 37
Registriert: 21. Dez 2018, 10:57
Wohnort: Bochum

Re: Probleme mit dem Tec Hro Microklicker

Beitrag von Burki » 12. Sep 2019, 13:15

Ich persönlich halte die Klickerverstellung beim Olymp. Recurve für einen großen Fehler.
Die Pfeilänge und die Klickerstellung sollten sich nie verändern. Wofür habe ich sonst meine Antizipation jahrelang trainiert?
Wenn ich nicht durch den Klicker komme ist mein Schussaufbau nicht ok oder ich stehe zu lange im Gold, oder meine Pausen zwischen den Schüssen sind zu kurz. Das ist eine gute Rückmeldung.
Ansonsten habe ich mich so an die Klickerstellung gewöhnt daß ich schon einen Sekundenbruchteil vorher weiß wann er klickt.

Zu anderen Bogendisziplinen kann ich nichts sagen, da ich mich damit nicht auskenne.
Ein verdorbener Spaß ist noch genießbar...

Antworten