Seite 2 von 3

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 10. Feb 2020, 20:28
von mbf
Hallo Christian, nein, ohne Brille sehe ich das Korn nicht scharf.
Mit Brille ist es lediglich etwas weniger unscharf, aber immer noch jenseits von tauglich. Meine Brille scheint in dem Bereich schwach, aber immerhin etwas zu korrigieren. Deshalb habe ich mit Brille geschossen. Müsste mir Mal vom Optiker die genauen Glasdaten geben lassen, wenn er die rausrückt.

Das Lehrposter ist mir bekannt. Ich mache es trotzdem andersrum, weil ich es seit X Jahren so mache, ich für eine Umstellung keine mentalen Resourcen habe und es eigentlich auch nicht einsehe... :mrgreen: Im Ernst: das so umzustellen, damit es auch in Drucksituationen funktioniert, ist sicherlich ein langwieriger Prozess, für den ich auch nicht die rechte sportliche Eigenmotivation mitbringe, da der zu erwartenden Vorteil sicherlich kaum messbar sein dürfte.

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 11. Feb 2020, 22:26
von oko_wolf
mbf hat geschrieben:
10. Feb 2020, 20:28
...
Das Lehrposter ist mir bekannt. Ich mache es trotzdem andersrum, weil ich es seit X Jahren so mache
...
Ich auch. Geht nicht anders, weder mit, noch ohne Brille. Und ich hab es wirklich versucht.

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 12. Feb 2020, 08:14
von ullr
oko_wolf hat geschrieben:
11. Feb 2020, 22:26
mbf hat geschrieben:
10. Feb 2020, 20:28
...
Das Lehrposter ist mir bekannt. Ich mache es trotzdem andersrum, weil ich es seit X Jahren so mache
...
Ich auch. Geht nicht anders, weder mit, noch ohne Brille. Und ich hab es wirklich versucht.
Leute, das geht auch nicht anders. Jemand, der seinen Stil gefestigt hat und damit gut klar kommt, sollte um Himmels Willen nicht anfangen, den in dieser ziemlich wichtigen Sache zu ändern.
Meine Empfehlung in diesen Dingen:
Never change a running System.
Ganz anders sieht es bei Anfängern aus...
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 12. Feb 2020, 09:02
von mbf
So, jetzt bitte wieder zurück zur Brille, die zur mir und meinem Schießen passen muss. ;)

Aber danke für den Erklärungsversuch. Passte nur leider nicht.

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 13. Feb 2020, 08:44
von HarryS
Hallo
Auch ich bin seit einigen Monaten mit Gleitsicht unterwegs. Bogenschießen bekomme ich damit überhaupt nicht geregelt. Im Randbereich wird da alles verzerrt und das auch noch uneinheitlich.
Ich bin Weitsichtig. Fürs Bogenschießen habe ich meine alte Ersatzbrille. Eine etwas zu starke Fernbrille für grad mal 20€ vom F.... Damit geht das Schießen wunderbar. Das Ziel ist etwas vergrößert aber noch nicht unscharf und schreiben geht noch mit ausgestrecktem Arm. Die Brille ist immer in der Bogentasche, dann kann ich sie auch nicht vergessen.

Gruß Harald

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 14. Feb 2020, 02:53
von Beefeater
Hallo,

bei mir kommen auch (angeborene) Kurz- und (altersbedingte) Weitsichtigkeit zusammen - ergibt dann eine Gleitsichtbrille. Davon habe ich schon ein paar durch, sobald es an den linken oder rechten Rand des Gesichtsfeldes geht, ist´s vorbei mit der Sehschärfe. Das ist halt die Crux mit den Gleitsichtbrillen - merke ich auch, wenn ich mit Auto & Anhänger unterwegs bin, da verschwimmt links und rechts auch alles, also fahre (und schiesse) ich immer mit einer einfachen Fernsichtbrille.

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 14. Feb 2020, 08:36
von DrJ
Hallo Zusammen,

ich gehe mal davon aus, dass wir alle beim Schiessen bedingt durch den Stand schräg durch die Brille schauen. Damit fällt doch eine Gleitsichtbrille auf alle Fälle durch, weil wir ja durch den Randbereich der Gläser schauen. Somit ist doch eine einfache Fernbrille das ideale Mittel zum Schiessen.

Ich praktiziere das schon Jahre so.

Grüße
Jürgen

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 14. Feb 2020, 15:33
von heisem
DrJ hat geschrieben:
14. Feb 2020, 08:36
Hallo Zusammen,

ich gehe mal davon aus, dass wir alle beim Schiessen bedingt durch den Stand schräg durch die Brille schauen. Damit fällt doch eine Gleitsichtbrille auf alle Fälle durch, weil wir ja durch den Randbereich der Gläser schauen. Somit ist doch eine einfache Fernbrille das ideale Mittel zum Schiessen.

Ich praktiziere das schon Jahre so.

Grüße
Jürgen
Äh, nö. Siehe oben.

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 14. Feb 2020, 16:52
von Goldenarrow
Ich verwende zum Schießen eigene Kontaktlinsen, damit sieht man in der Ferne sehr gut, in der Nähe beim schreiben weniger gut.

LG Goldenarrow

Re: Brille beim Schießen, Fern und Nah und so...

Verfasst: 14. Feb 2020, 18:11
von mbf
@heisem
Ich habe mir deine Ausführungen noch Mal durch den Kopf gehen lassen. Eine fürs Schießen optimierte Gleitsichtbrille ist m.E. nicht mehr weit von einer Einstärkenfernbrille mit eingeschliffenem Lesebereich weg und vermeidet einige der Nachteile der Gleitsichtbrille. Wie gesagt, mein Problem beim Schießen ist die Fernsicht, die zunächst einmal korrigiert werden muss. Dann kommt das Schreiben. Muss wohl nochmal drüber schlafen und dann einen Besuch beim OdV machen...