Lieblingsbogenliteratur

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 129
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von mbf » 31. Jul 2018, 19:11

Es gibt so viele Bücher übers Bogenschießen. Zu viele, manche davon wären besser Baum geblieben. Doch andere sind wirklich lesenswert. Ich möchte hier ein Topic aufmachen, in der in loser Folge die Lieblingsliteratur vorgestellt werden kann. Ich habe da ein paar Exemplare und werde im Laufe der Zeit ein paar Schätzchen vorstellen. Wer sich beteiligen möchte, gerne, bei mir ist noch Platz im Bücherregal...

Dann fange ich mit einem historischen Klassiker an:

CN Hickman, F Nagler, PE Klopsteg, Archery - The Technical Side.
Erschienen 1947 (!), legt diese Sammlung von Artikeln für mich die Grundlage für die moderne Technikkunde. Das Buch ist letztendlich ein Auszug einiger Fachartikel aus der Frühzeit des Bogensports. Es sind historische Quellen, wie z.B. die erste Analyse des Spines (Rheingans, Debunking Spine, 1933 mit Folgeartikeln) oder die systematische Analyse der Eigenschaften von Bogen. Mich verblüfft immer wieder, was damals schon alles untersucht wurde. So gibt es Daten zur Spannung der Sehne beim Auszug, es gibt Hochgeschwindigkeitsaufnahmen vom Abschuss (in der Realität kombinierte Einzelaufnahmen mehrerer Schüsse, aber immerhin), Untersuchungen zur Außenballistik (Pfeilflug) etc. Man hat in heutigen Diskussionen oftmals den Eindruck, dass diese Grundlagen in Vergessenheit geraten sind...
Das Buch ist leider nur noch zu antiquarischen Mondpreisen erhältlich, aber durchaus lohnenswert. Manchmal hätte man den einen oder anderen Artikel gerne in der Originalversion, aber das Buch ist (viel!) besser als gar nichts.

Randnotiz: in einem alten Katalog von Robinsport gab es Fotos von Artikeln, die Seiten aus o.g. Buch im Hintergrund hatten. Jaja das waren noch Kataloge...
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von rstoll » 31. Jul 2018, 21:03

mbf hat geschrieben:
31. Jul 2018, 19:11
Randnotiz: in einem alten Katalog von Robinsport gab es Fotos von Artikeln, die Seiten aus o.g. Buch im Hintergrund hatten. Jaja das waren noch Kataloge...
Nostalgie pur! Das war die Initialzündung meines Bogensportdaseins! Damals schon mit Mietbogen *InErinnerungSchwelg*
robinsport.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 425
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von ullr » 1. Aug 2018, 09:44

rstoll hat geschrieben:
31. Jul 2018, 21:03
mbf hat geschrieben:
31. Jul 2018, 19:11
Randnotiz: in einem alten Katalog von Robinsport gab es Fotos von Artikeln, die Seiten aus o.g. Buch im Hintergrund hatten. Jaja das waren noch Kataloge...
Nostalgie pur! Das war die Initialzündung meines Bogensportdaseins! Damals schon mit Mietbogen *InErinnerungSchwelg*robinsport.jpg
Aber Hallo!!!! Ich trauere heute noch den beiden Katalogen "Amerika Bogen" und "Robin Sport" hinterher. Die Initialzündung sich mit der Technik des Bogens näher zu beschäftigen kam dann, als mir eine Kopie des Artikels "American Journal of Physics" in die Finger kam. Diese Kopie habe ich heute noch.
Die beiden Kataloge waren lange Zeit die einzige Quelle. Ich hatte dann "The Glade" aus England, "Archery Word" und "Bow and Arrow" aus den USA abonniert. "Bow and Arrow" war aber schnell wieder weg, die Artikel waren einfach widerlich. Daher rührt auch meine Abneigung gegen alles, was auch nur andeutungsweise mit Bogenjagd in Verbindung gebracht werden kann. "Behind the Bow" von Petersen ist noch ganz gut, auch im Rückblick. Das erste deutschsprachige Buch war "Von Null auf 1300" von Johann Krost, er bemühte sich redlich, ein vernünftiges Buch zusammenzustellen. Im Nachhinein ist diese Arbeit zu loben. Damals waren wir schon deutlich weiter... Ohne Buch.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 170
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von Kitty » 1. Aug 2018, 10:14

Das Buch "Von Null auf 1.300" von Johann Krost habe ich auch vor einigen Jahren gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen.
Ein Buch für Einsteiger von Kostka hat mir auch alles jemand ausgeliehen. An den Inhalt kann ich mich nicht mehr so ganz erinnern. Ich glaube ich konnte nicht so viel hilfreiches aus dem Buch für mich entnehmen.
Neulich hat mir jemand eine Art Lose-Blatt-Sammlung ausgeliehen. Sind bestimmt 80 Seiten, auf denen es um Fehleranalyse und Schießtechnik geht. Ich weiß den Titel von dem Buch nicht. Bin gerade nicht zu Hause.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 425
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von ullr » 1. Aug 2018, 12:42

Kitty hat geschrieben:
1. Aug 2018, 10:14
...
Neulich hat mir jemand eine Art Lose-Blatt-Sammlung ausgeliehen. Sind bestimmt 80 Seiten, auf denen es um Fehleranalyse und Schießtechnik geht. Ich weiß den Titel von dem Buch nicht. Bin gerade nicht zu Hause.
Eh.... richtig. Das war auch ein guter Anfang, ist aber eingeschlafen. Der Autor hatte wohl vor, je nach Fortschritt des Wissens Änderungsausgaben als lose Blätter zu veröffentlichen. Das war 'ne gute Idee und mein Exemplar steht möglicherweise noch im Verein rum. Muß mal nachschauen. Die Infos waren jedenfalls gut und brauchbar.
Gruß
ullr
01. Aug. 2018
Nachtrag:Das Buch heißt "Mit System ins Gold" Autoren Roland Ulrich und Victor Bachmann ISBN 3-00-001653-9
Es ist zu empfehlen, vielleicht bekommt man es sogar noch.
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

b_der_k_te
Beiträge: 130
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von b_der_k_te » 1. Aug 2018, 16:20

War dieses Werk denn damals käuflich zu erwerben? Klingt nämlich nicht so. Eher so als könnte man dort weiter ansetzen.
Wie würde es da mit dem Urheberrecht aussehen? Falls es "frei" wäre, könnte man die Seiten doch mal einscannen und als PDF öffentlich machen. (Nur so ein - vermutlich naiver - Gedanke.)

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 129
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von mbf » 2. Aug 2018, 13:31

Oh ja, "Mit System ins Gold" hätte ich auch noch vorgestellt. Ja, das konnte man frei kaufen. Es war ein guter Ansatz, die Erweiterungs- / Aktualisierungsmöglichkeit zu haben, das wurde aber leider nie umgesetzt. Schade.

Was gibt es noch? Hier etwas nicht techniklastiges für zwischendurch:

Frantisek Hadás, Bogenschießen.
Auch wieder ein älteres Buch, hier konkret von 1969. Es ist aus der Sicht des ungarischen Topschützen geschrieben und beschreibt anschaulich den schwierigen Weg des Bogensports durch den 2. Weltkrieg bis zur Aufnahme als olympische Sportart (1972 war es dann soweit mit der Durchführung). Es ist eine nette Lektüre für historisch interessierte Schützen. Muss man aber nicht im Regal haben. ;-)
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

TriAtma
Beiträge: 3
Registriert: 29. Jul 2018, 11:21

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von TriAtma » 2. Aug 2018, 21:33

Moin,
Meine Bogensport Bücher die ich immer noch gerne und immer wieder lese:
Kyudo —-Die Kunst des japanischen Bogenschiessen ISBN 3878920369
Harald Schröter Roger Ascham Toxophilus. ISBN 3-88345-308-0
Saxton Pope Jagen mit Pfeil und Bogen Verlag Robinsport
Barebowschiessen wie zielt man(n) frau auch Robinsport
Lerne Bogenschiesssen auch Verlag Robinsport
Last but definitely Not least Zen in der Kunst des Bogenschiessen Eugen Herriegel
Da ich ja seit einiger Zeit Compound schieße
Tuning your Compoundbow by Lary Wise hatte mal die 1.Ausgabe aber wie heißt es doch verliehen ist wie verloren
Somit jetzt die 5.Auflage

Gruß
TriAtma

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 170
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von Kitty » 3. Aug 2018, 08:21

Ullr, diese Blattsammlung/Proschüre heißt nicht "Mit System ins Gold". Ist etwas anderes. Muss ich zu Hause Mal gucken wie der Titel ist.

TriAtma, hast du Kyudo mal ausprobiert oder magst du nur das Buch darüber? Ich habe Anfang dieser Woche das erste mal Kyudo-Schützen gesehen. War interessant anzusehen. Ist aber ein ganz anderes Schießen und ich denke nun noch mehr, dass der olympische Recurve besser zu mir passt.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

TriAtma
Beiträge: 3
Registriert: 29. Jul 2018, 11:21

Re: Lieblingsbogenliteratur

Beitrag von TriAtma » 3. Aug 2018, 13:55

Hallo Kitty,
Es gab mal einen Kurs an der Uni in Ffm so um 1981 oder so
Habe reingeschnuppert bin zu Ungeduldig sollte erstmal über mehrere Wochen nur Atmen und Bewegungsabläufe ohne Bogen und Pfeile machen😩
Habe ich gesteckt und einen Recurve Leihbogen geholt.
😊

Antworten