Hoyt "String Tension Technology"

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
Burki
Beiträge: 37
Registriert: 21. Dez 2018, 10:57
Wohnort: Bochum

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von Burki » 30. Sep 2019, 16:56

Habs jetzt erst gelesen, aber hach, das tat gut.
Und dann meine Erfahrungen mit Gibson-Gitarren.
Ja, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Ein verdorbener Spaß ist noch genießbar...

amarutu
Beiträge: 5
Registriert: 16. Aug 2019, 10:35

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von amarutu » 1. Okt 2019, 12:56

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Hoyt eingestanden hat, sich mit dem Formulasystem verhoben zu haben. Das gab es ja erst, als das Patent für das ILFsystem auslief. Jetzt versucht man zu ILF zurückzukehren, aber ohne so ein Gadget wäre das ja das Eingestehen der Niederlage. Ein gerades Ilf-Mittelteil mit ganz normalen Wurfarmschrauben schießt sicher genau so ins Gold.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 633
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von ullr » 1. Okt 2019, 16:41

amarutu hat geschrieben:
1. Okt 2019, 12:56
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Hoyt eingestanden hat, sich mit dem Formulasystem verhoben zu haben. Das gab es ja erst, als das Patent für das ILFsystem auslief. Jetzt versucht man zu ILF zurückzukehren, aber ohne so ein Gadget wäre das ja das Eingestehen der Niederlage. Ein gerades Ilf-Mittelteil mit ganz normalen Wurfarmschrauben schießt sicher genau so ins Gold.
Hoyt hätte besser daran getan, das ILF System mit anderen größeren Herstellern zusammen zu normen. Es ist ein blödsinniger Witz bei einem technischen System wie Pfeil und Bogen, dass gerade mal die Befestigung des Visieres am Bogen genormt ist, und das auch noch mit mittelalterlichen Schraubgewinden. Über so einen Blödsinn kann man noch nicht mal mehr lachen... Jetzt ist Hoyt -in meinen Augen- auf einem absteigenden Ast... Im Wurfarmbau haben längst andere Firmen eine Vorreiterrolle übernommen.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Montalaar
Beiträge: 22
Registriert: 15. Mai 2019, 10:49

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von Montalaar » 3. Okt 2019, 12:36

ullr hat geschrieben:
1. Okt 2019, 16:41
amarutu hat geschrieben:
1. Okt 2019, 12:56
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Hoyt eingestanden hat, sich mit dem Formulasystem verhoben zu haben. Das gab es ja erst, als das Patent für das ILFsystem auslief. Jetzt versucht man zu ILF zurückzukehren, aber ohne so ein Gadget wäre das ja das Eingestehen der Niederlage. Ein gerades Ilf-Mittelteil mit ganz normalen Wurfarmschrauben schießt sicher genau so ins Gold.
Hoyt hätte besser daran getan, das ILF System mit anderen größeren Herstellern zusammen zu normen. Es ist ein blödsinniger Witz bei einem technischen System wie Pfeil und Bogen, dass gerade mal die Befestigung des Visieres am Bogen genormt ist, und das auch noch mit mittelalterlichen Schraubgewinden. Über so einen Blödsinn kann man noch nicht mal mehr lachen... Jetzt ist Hoyt -in meinen Augen- auf einem absteigenden Ast... Im Wurfarmbau haben längst andere Firmen eine Vorreiterrolle übernommen.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
Erstaunlich, dass die meisten europäischen und koreanischen Hersteller eine gemeinsame Norm haben. Ich müsste jetzt nachschauen welche Maße das sind, aber Hoyt und, wenn ich mich Recht erinnere Border, machen ihr komplett eigenes Spiel...

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 633
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von ullr » 3. Okt 2019, 19:15

Montalaar hat geschrieben:
3. Okt 2019, 12:36
...
Erstaunlich, dass die meisten europäischen und koreanischen Hersteller eine gemeinsame Norm haben. Ich müsste jetzt nachschauen welche Maße das sind, aber Hoyt und, wenn ich mich Recht erinnere Border, machen ihr komplett eigenes Spiel...
Ich habe bei Mietbogen von Anfängern die Erfahrung gemacht, dass Wurfarme und Mittelteil nicht 100%ig zusammenpassen. Das merkt man dann, wenn der Tiller richtig hoch- oder runtergedreht wird. Da mußte ich schon Wurfarmpaare an der Aufnahme mit der Feile bearbeiten. Die klemmten sich nämlich beim Schießen so fest ein, dass man sie nur mit dem Gummihammer wieder rauskriegte.
Hoyt habe ich nicht weiter beobachtet, es gibt da ja wirkliche Aficionados.... Da kriegt man nur Streit... :lol:
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 151
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von heisem » 3. Okt 2019, 22:45

https://www.bow-international.com/featu ... xperts-16/
ILF ist von Hoyt, jedoch nicht exakt spezifiziert.
Border macht kein eigenes Ding, sie bieten ILF und Formula an.
Gruß, Heiko
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H/68/36 - Gabriel GUX - Bogenmechaniker Button - SureLoc Contender-X - Skylon Paragon 750/28"/100 - Spidervanes - FF+ 19 Strands - TEC-HRO Bar 5.15 - Fuse VFR - Custom Weights

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 633
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von ullr » 4. Okt 2019, 08:13

heisem hat geschrieben:
3. Okt 2019, 22:45
https://www.bow-international.com/featu ... xperts-16/
ILF ist von Hoyt, jedoch nicht exakt spezifiziert.
...
Gruß, Heiko
Hallo Heiko,
Dankeschön für den Link! ;)
So habe ich es auch im Kopf. Und ich gehe davon aus, dass andere Firmen diese Maße nicht genau einhalten*) durften um keine Patentschwierigkeiten zu riskieren. Hoyt saß (und sitzt, aber nicht mehr so sicher, denke ich) auf einem hohen Ross...

Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
*) das spielt aber keine Rolle, weil die Vorspannung beim Bogen so hoch ist, dass dieses "Spiel" keine bzw nur sehr geringe Auswirkungen auf die Treffgenauigkeit hat... Aber man kann natürlich damit Mythen und Märchen pflegen... :lol:
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Goldenarrow
Beiträge: 46
Registriert: 17. Okt 2019, 06:48

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von Goldenarrow » 21. Jan 2020, 17:08

Hallo Leute,

ich bin von Gillo auf Hoyt umgestiegen und bin sehr zufrieden!
Auch die String Tension Technology mit den verschiedenen Einstellungen hab ich getestet. Angefangen hatte ich bei meinem Xceed mit Tillerschrauben ganz drinnen und die STT Auflagen ganz draußen. Hoyt nennt das Performance. Extrem giftig und nicht fehlerverzeihend mit 51# auf den Fingern und den XX Uuakha irre schnell, aber schlecht gruppierend, auch weil Pfeile etwas zu weich. Aber jetzt nach langem Tüfteln, Pfeilekürzen, 2 Pfund weniger und STT ganz drinnen ( smooth), fliegen die Pfeile zwar etwas langsamer aber wie auf Schienen.
Die STT bringt schon einen etwas geschmeidigeren Ablass.
Und es gibt im Gegensatz zu Gillo keine Probleme mit der Wurfarmpassgenauigkeit. Kann den xceed empfehlen.

LG Goldenarrow

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 633
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von ullr » 21. Jan 2020, 17:42

Goldenarrow hat geschrieben:
21. Jan 2020, 17:08
Hallo Leute,
....
Die STT bringt schon einen etwas geschmeidigeren Ablass.
....
Begründung?
Nebenbei
"Wer es nicht fühlt, der wird es nicht erjagen."
ist kein Argument.
Und es gibt im Gegensatz zu Gillo keine Probleme mit der Wurfarmpassgenauigkeit. Kann den xceed empfehlen.
Die gibt es nur bei Mittelteilen und Wurfarmen in der 50 bis 100.- Euro Klasse.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Goldenarrow
Beiträge: 46
Registriert: 17. Okt 2019, 06:48

Re: Hoyt "String Tension Technology"

Beitrag von Goldenarrow » 21. Jan 2020, 20:48

@ullr
Begründung: Diw Einstellung"Smooth" mit den Auflagebacken ganz innen verlängert die Wurfarme und vermindert etwas die Zugkraft, dadurch ist der Bogen im Vollauszug beim Lösen eine Idee weicher.

Natürlich gibt es auch bei hochwertigen Wurfarmen Probleme mit Gillo. Meine WIAWIS NS Graphein passten nur sehr schwer in den Gillo GT. Ich vermute die goldfarbenen beschichteten Tillerschrauben sind ein wenig zu dick.
Trotzdem ist der GT ein tolles Mittelteil, aber mit dem Xceed erziele ich mehr Ringe bei 3D Blankbogen.

Antworten