Billig vs. Teuer

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 67
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Billig vs. Teuer

Beitrag von bkr_hro » 3. Feb 2020, 10:19

Klar kann es motivieren, aus dem teuren Zeugs alles rauszuholen.
Führt aber oft genug eher dazu, dass "man" meint, dass das Treffen doch nun viel einfacher sein müsste...

Da motiviert es vielleicht eher den Kollegen mit dem weniger teuren Zeugs, zu zeigen "ätsch, ich bin (immer noch) besser ..."

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 209
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Billig vs. Teuer

Beitrag von mbf » 4. Feb 2020, 08:14

bkr_hro hat geschrieben:
30. Jan 2020, 21:43
Man könnte nartürlich unterstellen, dass der Kollege mit dem "guten Material" da ein bischen geholfen hat ...
Selbst wenn. Richtet man das Augenmerk auf Sijf (worum es eigentlich gehen sollte), dann hat der mit dem Billigmaterial 9 Zehner in Folge auf die Scheibe genagelt. Das ist für mich die Kernaussage. Da wirds ohnehin eng, dagegen zu bestehen, egal wer was schießt...
Grüße, Matthias

Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

b_der_k_te
Beiträge: 191
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Billig vs. Teuer

Beitrag von b_der_k_te » 5. Feb 2020, 13:27

Sehr amüsant das Video. Die Reaktionen der Beiden während dem Schießen deute ich so das sie selbst nicht mit diesen Ergebnissen gerechnet haben. Kann gut sein das der Schütze mit dem teuren Material keinen guten Tag hatte, doch gestellt erscheint mir das nicht.
Wenn man sich die Schützen jeweils im Vollauszug und somit beim Zielen und dann das Lösen anschaut, sieht man meiner Meinung nach schon große Unterschiede. Sijf steht einwandfrei ruhig da, kaum eine Bewegung am Stabiende ist auszumachen. Das Lösen, ruhig, entschlossen, sauber nach hinten bewegt. Sein Kollege wackelt deutlich mehr und "zupft" auch ab und zu beim Lösen.
Das sind die Qualitätsunterschiede welche das Ergebnis maßgeblich beeinflussen - nicht das Material.

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 245
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Billig vs. Teuer

Beitrag von Kitty » 5. Feb 2020, 22:11

bkr_hro hat geschrieben:
3. Feb 2020, 10:19
Klar kann es motivieren, aus dem teuren Zeugs alles rauszuholen.
Führt aber oft genug eher dazu, dass "man" meint, dass das Treffen doch nun viel einfacher sein müsste...
Genau so sehe ich es auch.
Einem Flitscher bis hin zum Freizeitschützen ohne Turnierambitionen würde ich nie ein MT oder Wurfarm über 250€ empfehlen. Visier ist vielleicht noch etwas anderes, da billiges oft klappert.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 ~35,5# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar & Klicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro & ACE 670 mit 2" GasPro soft

Antworten