Auszugslänge und Bogenlänge

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 178
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von Kitty » 23. Sep 2018, 08:50

Sehr interessant, danke.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 449
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von ullr » 29. Sep 2018, 10:58

mbf hat geschrieben:
23. Sep 2018, 08:45
Such mal nach Park Kyung Rae, “What Function is Required for Bow?” Proceedings of the ISBS Conference, July 14-18, 2008, Seoul, Korea.

Da gibts eine Tabelle:
bow weight 1 pound increased about 2 f/s
draw length 1 inch longer about 3 f/s
brace height 1cm lower about 1 f/s
string strands 2 strands less about 1 f/s
bow length 2 inch shorter about 3 f/s
arrow X7(2114) to X10(410) about 6 f/s

Sicherlich als Größenordnung zu sehen, sollte aber eine grobe Orientierung bieten.
Wenn ich mal Zeit und Lust habe, werde ich diese Tabelle mal intensiv untersuchen. Ein paar "Tast" Rechnungen zeigten, dass diese Angaben ganz gut hinkommen. Ich kann ja ein vorhandenes Auszugsdiagramm ganz gut so anpassen, dass andere Störgrößen (Endhaltekraft, andere Wurfarmtypen) eliminiert werden. Als grobe Orientierung ist diese Tabelle sicher geeignet.
Gruß
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 449
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von ullr » 29. Sep 2018, 11:28

Letztendlich spielt die Länge des Bogens nur eine untergeordnete Rolle für das persönliche Feeling und den Erfog beim Schießen. Alles was darüber gesagt und behauptet wird, sind persönliche, unüberprüfbare und meistens sehr verschwommene Aussagen. Interessanterweise gibt es keine Unterlagen darüber, welche körperliche geometrische Abmessungen für bestimmte physikalische Vorteile wichtig sind. Zum Beispiel für die gerade Linie im Endauszug zwischen Druckpunkt Bogenhand, Nockpunkt der Sehne, Zugellbogen.
Diese Linie (die man mit Fug und Recht als Kraftlinie bezeichnen kann -das haben eine Menge von Trainern, Buchautoren, Usern eben nicht begriffen, dass die Richtung des Pfeiles damit im Endzug überhaupt und garnichts zu tun hat) gibt die Auszugslänge vor.
Welche Werkzeuge stehen zur Verfügung, um diese zu optimieren, wenn die Anthropometrie halt nicht ideal ist?
An welcher Stelle greift man zuerst ein?
Winkel zwischen Schulterlinie und Bogenarm?
Anschlag im Gesicht verschieben?
Zughand gegenüber Zugunterarm abwinkeln? (Um ULLRS Willen, NEIN,.... NEIN!!!!)
Kopf senkrecht drehen?
Kopf neigen?
Gegenüber dieser komplexen Aufgabe ist eine Diskussion über die Bogenlänge eher Small Talk.
Ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 449
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von ullr » 30. Sep 2018, 13:02

mbf hat geschrieben:
23. Sep 2018, 08:45
Such mal nach Park Kyung Rae, “What Function is Required for Bow?” Proceedings of the ISBS Conference, July 14-18, 2008, Seoul, Korea.

Da gibts eine Tabelle:
bow weight 1 pound increased about 2 f/s
draw length 1 inch longer about 3 f/s
brace height 1cm lower about 1 f/s
string strands 2 strands less about 1 f/s
bow length 2 inch shorter about 3 f/s
arrow X7(2114) to X10(410) about 6 f/s

Sicherlich als Größenordnung zu sehen, sollte aber eine grobe Orientierung bieten.
Ich habe mal diese Angaben überprüft. Dazu habe ich zwei Bogensysteme ausgewählt, einen Männer und einen Frauenbogen
Die Werte des Schützen:
Endhaltekraft 179N, Auszugslänge 71,8cm
Der Bogen der Schützin: Endhaltekraft: 146,9N, Auszugslänge 68,4cm
1. Die Auszugskraft wird um 1lbs erhöht.
Der Schützenbogen ändert seine Geschwindigkeit von 65,5m/s auf 66,3m/s
Die Änderung macht also rund 2-3 fps aus. Sie bewirkt auf 70m eine Änderung der Treffpunktlage auf +0,15m
Der Frauenbogen ändert seine Geschwindigkeit von 53,4m/s auf 54,2m/s, die Lage des Treffpunktes ändert sich um 0,27m
Randbemerkung: die Pfeilmasse beim Schützen beträgt 0,0174kg, bei der Schützin 0,024kg . Würde sie einen Pfeil mit der gleichen Pfeilmasse wie der Schütze schießen, würde ihre Pfeilgeschwindigkeit auf 61,3m/s steigen, die Treffpunktlage auf 70m würde um 2,0m nach oben gehen.
2. Die Auszugslänge wird um 1" erhöht.
Die Geschwindigkeit des Schützenbogens steigt von 65,5m/s auf 66,6m/s das ist ca 1m/s
Der Bogen der Schützin wird 54,4m/s schnell
3. Sehnenstandsverringerung um 1cm
Bei beiden Bögen passiert garnichts.
4. Strangzahl der Sehne, zwei Stränge weniger.
Der Schützenbogen (Ausgangswert 65,45m/s, 16 Strang) wirft jetzt 65,77m/s und der
Bogen der Schützin (Ausgangswert 53,4m/s, 14 Strang) mit der 12 Strang Sehne genauso schnell.
Nebenbemerkung: was soll dann der Unsinn, Sehnen mit ungeraden Strangzahlen zu bauen?
Der Einfluß der Bogenlänge läßt sich nicht so einfach darstellen, das geht technisch-physikalisch exakter mit der dyn.rel. Wurfarmmasse, und da kann es ohne weiteres möglich sein, das ein längerer Bogen da einen besseren Wert als ein kurzer hat. Ist jedenfalls denkbar.
Genausowenig wie die Pfeilmasse. Da kommt es darauf an, ob man für den gleichen Bogen Pfeilmassen im oberen oder unterem Bereich miteinander vergleicht.
Bei diesem Vergleich haben sich andere Parameter (z.B. würde selbstverständlich bei der Vergrößerung der Auszugslänge auch die Endhaltekraft vergrößern) nicht mitverändert.
Zusammengefasst kann man sagen, dass diese Anhaltswerte zur Abschätzung brauchbar sind. Die beiden letzten allerdings nicht.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 104
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von oko_wolf » 30. Sep 2018, 20:02

ullr hat geschrieben:
30. Sep 2018, 13:02
...
Nebenbemerkung: was soll dann der Unsinn, Sehnen mit ungeraden Strangzahlen zu bauen?
...
Warum soll das Unsinn sein?
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 449
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von ullr » 30. Sep 2018, 20:38

oko_wolf hat geschrieben:
30. Sep 2018, 20:02
ullr hat geschrieben:
30. Sep 2018, 13:02
...
Nebenbemerkung: was soll dann der Unsinn, Sehnen mit ungeraden Strangzahlen zu bauen?
...
Warum soll das Unsinn sein?
Na, wenn ich eine Sehne baue, dann bin ich froh, wenn die Enden nur an einer Seite sind... Wenn man bemüht ist, den Strängen ungefähr die gleiche Vorspannung zu geben...
Gruß, schönen Sonntagabend und klar doch,
"Gut Schuß!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 137
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von mbf » 1. Okt 2018, 06:17

ullr hat geschrieben:
30. Sep 2018, 13:02
mbf hat geschrieben:
23. Sep 2018, 08:45
bow weight 1 pound increased about 2 f/s
draw length 1 inch longer about 3 f/s
brace height 1cm lower about 1 f/s
string strands 2 strands less about 1 f/s
bow length 2 inch shorter about 3 f/s
Zusammengefasst kann man sagen, dass diese Anhaltswerte zur Abschätzung brauchbar sind. Die beiden letzten allerdings nicht.
ullr
Danke fürs Gegenrechnen!
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 178
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von Kitty » 1. Okt 2018, 07:08

Finde ich auch sehr interessant.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 104
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von oko_wolf » 1. Okt 2018, 08:34

ullr hat geschrieben:
30. Sep 2018, 20:38
Na, wenn ich eine Sehne baue, dann bin ich froh, wenn die Enden nur an einer Seite sind... Wenn man bemüht ist, den Strängen ungefähr die gleiche Vorspannung zu geben...
Ich bin der Meinung, daß ich es auf die andere Art besser hinbekomme
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

test01
Beiträge: 69
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: Auszugslänge und Bogenlänge

Beitrag von test01 » 1. Okt 2018, 19:04

mbf hat geschrieben:
23. Sep 2018, 08:45
Such mal nach Park Kyung Rae, “What Function is Required for Bow?” Proceedings of the ISBS Conference, July 14-18, 2008, Seoul, Korea.

Da gibts eine Tabelle:
bow weight 1 pound increased about 2 f/s
draw length 1 inch longer about 3 f/s
brace height 1cm lower about 1 f/s
string strands 2 strands less about 1 f/s
bow length 2 inch shorter about 3 f/s
arrow X7(2114) to X10(410) about 6 f/s

Sicherlich als Größenordnung zu sehen, sollte aber eine grobe Orientierung bieten.
Wenn dann noch die Änderung des Pfeilgewichtes erfasst wäre, wäre nice.
@ullr... wäre das Verhältnis Pfeilmasse zu Geschwindigkeit linear ?

Antworten