Langes MT Fehler-verzeihend ?

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
Benutzeravatar
JokerAC
Beiträge: 35
Registriert: 24. Dez 2018, 08:01

Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von JokerAC » 28. Aug 2019, 17:58

In einem anderen Board ist das "Fehler-verzeihend" in Bezug zu kurzen/langen MT, bzw Bogen gefallen.
Was genau "verzeiht" ein langer Bogen, was der kurze nicht kann?
Nachfragen nutzt nichts- scheinbar weiß das ja jeder, nur niemand will mir erklären, wie man dazu kommt.

Masse gleich, warum verzeiht der lange Bogen Fehler und welcher Fehler ist gemeint? Ablassfehler?
Und wie viel soll das ausmachen?

Ich selber schieße mit 58" Blank und 68" FiTa (42" Compound kann ich ja nun nicht mitzählen) kann ich nicht vergleichen.
Weil ich mit dem 60" ohne Visier nicht die Routine hätte. Blankbogen wäre auch nicht aussagekräftig.
Da würde ich mit 58 besser treffen....
Border Hex 6.6@Elite Carbon MT 40#, Sibuya Ultimate Carbon usw...

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 175
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von mbf » 28. Aug 2019, 18:06

Im "alten" BSF hatte ich auch einmal ein Topic aufgemacht, in dem ich generell nach fehlerverzeihenden Systemen gefragt hatte. Von der Schließung abgesehen, warte ich immer noch auf eine Antwort... :?
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 532
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von ullr » 28. Aug 2019, 19:39

Ich möchte gern mal eine physikalische Begründung lesen, weshalb ein Langes Mittelteil "fehlerverzeihend sein soll. Lange Mittelteile bewirken kürzere Wurfarme wenn man denn daran denkt, das als Vorteil anzuführen. Theoretisch hätten kürzere Wurfarm weniger Masse bei sonst gleichen Bedingungen, aber dieser Vorteil ist nicht "fehlerverzeihend", der Gewinn an Geschwindigkeit ist zu gering.
Kürzere Wurfarm hätten eine höhere Eigenfrequenz, auch hier kann ich keinen Vorteil in Richtung "fehlerverzeihend" sehen.
Den Vorteil, den lange Mittelteile haben ist der, dass bei giftigen Auslegungen (also hohe Pfeilgeschwindigkeiten) das Wurfarmfenster immer lang genug ist, damit der Schütze/In auch bei 18-30m das Visierkorn noch sehen kann. Aber das ist nicht fehlerverzeihend, sondern ein kurzes Mittelteil, bei dem dieser Effekt auftreten kann, ist ganz klar eine Fehlkonstruktion. Mittelteile mit dem Flaschenöffnerdesign gehen in diese Richtung.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
JokerAC
Beiträge: 35
Registriert: 24. Dez 2018, 08:01

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von JokerAC » 28. Aug 2019, 21:02

Das mit dem Fehler-verzeihend ist so eine Hoax, die weiter vererbt wird?
Border Hex 6.6@Elite Carbon MT 40#, Sibuya Ultimate Carbon usw...

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 175
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von mbf » 29. Aug 2019, 07:04

Andersrum: Gibt es Belege für diese Hypothese der Verzeihlichkeit? Das sollte doch der Weg sein. Wenn jemand eine Behauptung aufstellt, ist er in der Beweispflicht.
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
JokerAC
Beiträge: 35
Registriert: 24. Dez 2018, 08:01

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von JokerAC » 29. Aug 2019, 09:12

Man könnte also sagen, die drei Bögen mit :
27" MT+ Short / 25"MT+Medium / 23"MT+ Long WA eigentlich gleich sind, bis auf Masse des werfenden Teils am WA und Begrenzung im Auszug, die eventuell beim kurzen WA einen leichten Geschwindigkeitsvorteil hervorbringen würde. Effizienz (zwar unmöglich) der WA mal angenommen gleich.

@mbf
die Frage habe ich schon öfter gestellt und die beste Alibi Antwort war : Kann man in Fachliteratur nachlesen :lol:
Border Hex 6.6@Elite Carbon MT 40#, Sibuya Ultimate Carbon usw...

amarutu
Beiträge: 2
Registriert: 16. Aug 2019, 10:35

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von amarutu » 29. Aug 2019, 10:45

Wie man an deinem Vergleich der 68" Bögen sieht, gibt es einen Effekt der langen Mittelteile: Sie sind schwerer. Masse im Griff macht es einem leichter, den Bogen ruhig zu halten. Diesen Effekt kann man auch haben, wenn man einen Stabi oder ein BB-Gewicht anschraubt.

Vergleicht man einen Bogen mit einem 17" MT und M-WA erhält man einen 60" Bogen. Steckt man diese Wurfarme dann auf ein 25" MT wird der Bogen länger (danke, Captain Obvious). Bei einem langen Bogen fällt es sicher nicht nur mir leichter etwas sauberer zu lösen, zumindest empfinde ich den Sehnenwinkel als angenehmer. Auch dies ist kein direkter Vorteil durch das lange MT aber auch ein indirekter.

Ich denke, es geht um indirekte Vorteile von langen Mittelteilen. Und ganz subjektiv anekdotisch liegen mir lange Bögen (72") besser als kurze (<=62").
Nur Durchprobiert habe ich noch nicht alle Längen. 66" fehlt mir z.B. und unter 60" bei mediterranem Ablass ... Daher bin ich mir meines unvollständigen Horizontes voll bewusst.

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 175
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von mbf » 29. Aug 2019, 13:35

JokerAC hat geschrieben:
29. Aug 2019, 09:12
die Frage habe ich schon öfter gestellt und die beste Alibi Antwort war : Kann man in Fachliteratur nachlesen :lol:
Jepp. Und meine Reaktion ist dann die Frage: wo? Ansonsten kommt noch: Ja, aber die koreanischen/amerikanischen/... Schützen machen das so. Ah. Und warum? Ja, weil sie es eben so machen und treffen. Danke für die fachliche Aufklärung...
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

test01
Beiträge: 83
Registriert: 1. Aug 2018, 13:14

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von test01 » 6. Sep 2019, 10:43

Uukha streift das Thema auch und postuliert:
"A longer bow improves lateral stability and grouping"

Quelle: http://www.uukha.com/doc/TheRightSize-EN.pdf

Man produziert dort mittlerweile auch 72"er Wurfarme für
Schützen mit AMO-Auszug über 31" als auch 27" Mittelteile.
Vielleicht kann man dort die Frage nach einer Begründung für
obige Aussage adressieren?

Benutzeravatar
dreimaldiesechs
Beiträge: 99
Registriert: 1. Jun 2018, 16:34
Wohnort: Reutlingen

Re: Langes MT Fehler-verzeihend ?

Beitrag von dreimaldiesechs » 7. Sep 2019, 20:15

Ich habe Freitag den Fehler gemacht mich zu dünn anzuziehen. War dann doch kälter als gedacht.
Was soll ich sagen - mein Mittelteil hat mir verziehen - bestimmt weil es ein 27er ist :lol: :lol:
Gruß! Thomas
------------
WIAWIS Nano Max 27" | RCX100 Short 45,5# im Vollauszug | Shibuya Ultima | Fivics CEX 2000 Stabilisation
ACG 480 100gn 31" vom Nockboden (32,35" AMO)

Antworten