Seite 2 von 2

Re: Nocken Unterschiede

Verfasst: 3. Sep 2019, 07:24
von ullr
heisem hat geschrieben:
2. Sep 2019, 22:28
Auf einem der Datenblätter von Beiter ist eine Skizze. Die Asymmetrie beruht auf dem mediterranen Griff. Da der Mittelfinger stärker zieht, läuft die Sehne schräg durch die Nocke. Die Form ist so gemacht, dass die Nocke nicht klemmt. Dazu ist zu beachten, dass die asymmetrische Beiternocke eigentlich für die Verwendung mit dem Beiter Nockpunkt verwendet werden soll.
Ja, diese Skizze kenne ich auch. Nur, wenn man sich das mal selber in Natura ansieht, dann ist diese Skizze stark idealisiert. (Um höflich zu bleiben, ;) ) In Wirklichkeit beschreibt die Sehne in dem Bereich einen Bogen. Ein starker Hinweis auf die Nichtfunktion, jedenfalls nach Beschreibung von Beiter, sind die Höhenunterschiede der Treffer wenn der Nock verkehrt herum geschossen wird. Selbst wenn die Beschreibung von Beiter zutreffen würde, sähe ich immer noch keinen Nutzen dieser Konstruktion. Wozu gibt es die Pfeilabstimmung und das Visier????
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian

Re: Nocken Unterschiede

Verfasst: 4. Sep 2019, 22:11
von heisem
Wie ich oben schieb, macht die Beiter Asy wirklich nur Sinn, wenn man sie in Kombination mit dem Beiter Nockpunkt verwendet. Ich habs mal probiert, ich bekomme damit keine zwei Sehnen mit exakt gleicher Nockpunkthöhe gewickelt.
So bleiben nur drei Vorteile der Pinnocken: Sichtbarkeit auf der Scheibe, Anzahl der Farben und Einschlagsfestigkeit.
LG Heiko