Test SoftwareForArchers Xpert

Alle Themen die das Zusammenspiel von Pfeil und Bogen samt zugehöriger Tests betreffen
Wali
Beiträge: 71
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von Wali » 19. Aug 2018, 21:13

rstoll hat geschrieben:
19. Aug 2018, 20:54
dreimaldiesechs hat geschrieben:
18. Aug 2018, 18:21
Soooo, auch wenn ich ebenfalls seltsam finde, dass Sehnengewicht, Länge MT und WA und Gewicht WA keine Rolle spielt hier meine Werte.
Ich vermute mal dass das alles in die IBO-Speed-Bandbreite hinein verwurstet wird (deshalb sind m.E. auch die V0-Werte interessant). Ärgerlich natürlich, wenn man durch Erfassungsmöglichkeit für Nockpunkte, ... eine pseudo-Genauigkeit vorgaukelt, welche durch andere Parameter wie Wurfarmlängen, Sehnenmasse deutlich überlagert werden müssten.
Wenn du du wenigstens 1 Skalenabstand , Augenabstand zum Pfeil und Viser hast, kannst du den IBO Wert berechnen lassen und passend eingeben. Besser als ein Visierabstand wäre noch ein Foto von der Skalierung mit einem Bandmaß daneben. :idea:

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von rstoll » 19. Aug 2018, 21:32

dreimaldiesechs hat geschrieben:
19. Aug 2018, 21:09
Ich Danke Dir!!
Das sieht ja so schlecht nicht aus.
Wenn ich Dich noch strapazieren darf: Ich überlege gerade den Umstieg auf ACE und wollte mal mit 430ern starten. Selbe Wraps, Nocken, Federn. Auch die Spitzen mit 100gn. Ich wollte mit 32,1" reine Schaftlänge beginnen. Wo liege ich denn da?
Das spuckt die Software unter gleichen Annahmen hinsichtlich Wraps/Befestigungsmaterial aus:
666ACE430.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
dreimaldiesechs
Beiträge: 95
Registriert: 1. Jun 2018, 16:34
Wohnort: Reutlingen

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von dreimaldiesechs » 19. Aug 2018, 21:55

Danke erst mal :-)

Das Bushing mit 5gn hast Du wegen des Gesamtgewichts drin?

Wie weit geht denn der Ausschlag mit 120gn Spitze nach links? Der Ausschnitt der Shaft Choice würde mir reichen :-)

Wenn diese Anfragen über den Zweck des Threads hinausgehen sag Bescheid - ist auch ok :-)
Gruß! Thomas
------------
WIAWIS Nano Max 27" | RCX100 Short 45,5# im Vollauszug | Shibuya Ultima | Fivics CEX 2000 Stabilisation
ACG 480 100gn 31" vom Nockboden (32,35" AMO)

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 425
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von ullr » 19. Aug 2018, 22:38

Wali hat geschrieben:
19. Aug 2018, 21:13
...
Wenn du du wenigstens 1 Skalenabstand , Augenabstand zum Pfeil und Viser hast, kannst du den IBO Wert berechnen lassen und passend eingeben. Besser als ein Visierabstand wäre noch ein Foto von der Skalierung mit einem Bandmaß daneben. :idea:
Daraus kann man keine Pfeilgeschwindigkeit ob sie nun IBO oder was weiß ich wie heißt, rechnen. Die Gründe habe ich genannt.
Für mich wird es immer offensichtlicher, dass das Programm fehlerhaft, widersprüchlich und in meinen Augen irreführend verschleiernd ist: es täuscht Genauigkeit vor, die mit diesen Angaben nie und nimmer erreichbar ist. Aber vielleicht kommen noch Datensätze, die diese meine Aussage relativieren...
Wenn man von einem Bogen, egal ob es ein Recurve oder Compound oder Langbogen ist, von zwei Pfeilmassen die exakt gemessenen Geschwíndigkeiten hat, kann man auf die virtuelle Masse rückschließen und daraus ein Programm entwickeln, dass relativ exakte Angaben über die Biegeschwingungen beim Schuß gibt (Was ich kann, *), können ne' ganze Menge andere Leute auch und besser.) Nur, wird ein Faktor, der die Innenballistik betrifft, geändert (Auszug, Sehnenmasse, Gewichte an der Sehne, Nockpunktmasse, Loopmasse, Endhaltekraft), dann müssen diese beiden Geschwindigkeitswerte neu durch Versuch ermittelt werden. Anders geht es nicht. Ich habe es schon weiter vorne geschrieben, dann ist ein Blick in die Eastontabelle und Sorgfalt bei den Beschußreihen gefragt, aus denen dann der passende, gut abgestimmte Pfeil ermittelt wird.
Gruß
ullr
*) Ich ermittele die virtuelle Masse aus dem Auszugsdiagramm, der dyn. rel. Wurfarmmasse, der Sehnenmasse, meinetwegen noch der Nockpunktmasse. Und das geht exaktemente nur und nur bei einem Recurve mit auswechselbaren Wurfarmen. Beim Compound wäre eine "Berechnung" komplex, es müßten ... zig Daten (z.B. Trägkeitsmomente der Rollen, Weg-Radius Funktion der Cams, Trägheitsmomente der Cams, Wege der Kabelstränge im Verhältnis zum Auszug des Pfeiles, Massen der dazugehörigen Kabelabschnitte, Peepsightmasse, Loopmasse) vorhanden sein. Und natürlich das Auszugsdiagramm. Und ich bin mir sehr sicher, die berühmte Hysterese die wohl fälschlicherweise als ein Maß für den Wirkungsgrad des Bogens angesehen wird, die bräuchte man dazu wohl nicht, weil der Einfluss zu gering sein wird. :lol:
Gruß
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von rstoll » 20. Aug 2018, 06:08

dreimaldiesechs hat geschrieben:
19. Aug 2018, 21:55
Danke erst mal :-)

Das Bushing mit 5gn hast Du wegen des Gesamtgewichts drin?

Wie weit geht denn der Ausschlag mit 120gn Spitze nach links? Der Ausschnitt der Shaft Choice würde mir reichen :-)
Bushing schlägt das Programm automatisch vor wenn ich den Pfeil aus der Datenbank wähle. Sollte das nicht stimmen und der Schaft kommt ohne bushing erbitte ich Rückmeldung. Wäre auch interessant zu wissen. Auch hier hilft zur Kontrolle eine Messung des Gesamtgeichts des Pfeiles.
666ACE430Sp120gn.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 170
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von Kitty » 20. Aug 2018, 07:06

Wo gibt es diese Software eigentlich?

Die Geschwindigkeit der ganzen bis jetzt getreten Bögen liegen ziemlich dicht zusammen.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34# bei 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von rstoll » 20. Aug 2018, 07:15

Kitty hat geschrieben:
20. Aug 2018, 07:06
Wo gibt es diese Software eigentlich?
ich hab sie direkt von hier: http://www.pinwheelsoftware.com/
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von rstoll » 20. Aug 2018, 07:36

ullr hat geschrieben:
19. Aug 2018, 22:38
Für mich wird es immer offensichtlicher, dass das Programm fehlerhaft, widersprüchlich und in meinen Augen irreführend verschleiernd ist: es täuscht Genauigkeit vor, die mit diesen Angaben nie und nimmer erreichbar ist. Aber vielleicht kommen noch Datensätze, die diese meine Aussage relativieren...
Genau deshalb wäre mir wichtig, möglichst viel gut abgestimmte Konfigurationen hier durchzurechnen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 425
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von ullr » 20. Aug 2018, 08:18

rstoll hat geschrieben:
20. Aug 2018, 07:36
...
Genau deshalb wäre mir wichtig, möglichst viel gut abgestimmte Konfigurationen hier durchzurechnen.
Hier eine Pfeiloptimierung aus dem Jahr 2012. Ein sehr leichter Bogen, die Schützin schoß damit problemlos (Visier vollständig ausgefahren) die 70m. Ich habe mir damals die Bogenlänge nicht notiert, ich muß mal das Originalprotokoll heraussuchen.
Auch hier wurde die Optimierung im Beschuß auf 10m und 18m sorgfältig überprüft. 2012 habe ich noch "Unbefiederter Schaft" in der Gruppe der Befiederten gerechnet.
Hier die Daten:
Bogen:
Auszugslänge AMO ( d.h. bis Button +1,75 Zoll) : 27,4“
Zuggewicht im Vollauszug (lbs) : 27,3 Lbs
Standhöhe (cm oder Zoll): 22cm
Bogenlänge Zoll : 66“ oder 68“ Die Rechnung stammt aus 2012
Gewicht Nockpunkte (grain) :0

Pfeil:
Genaue Bezeichnung ACE1250 J; Nr.2
sofern möglich zu Kontrollzwecken Gesamtgewicht Pfeil (grain): 216gr
reine Schaftlänge: 677mm

Nock:
Genaue Bezeichnung G-Nock
sofern möglich Gewicht (grain)


Spitze: Nr. 2
Spitzengewicht (grain) 49gr
Insert J Gewicht Insert (grain): 31gr

Befiederung:
Genaue Bezeichnung :Spin Wings
Anzahl Federn :3
sofern möglich: Gewicht (grain): 0

Wrap:
Gewicht in gn: 0

Gruß
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Test SoftwareForArchers Xpert

Beitrag von rstoll » 20. Aug 2018, 08:44

ullr hat geschrieben:
20. Aug 2018, 08:18
Hier eine Pfeiloptimierung aus dem Jahr 2012. Ein sehr leichter Bogen, die Schützin schoß damit problemlos (Visier vollständig ausgefahren) die 70m.
Und hier das Ergebnis (wir liegen wiederung beim rechnerischen Ergebnis etwas auseinander (230gn errechnet zu Deinen 216gn):
ulltace1250.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Antworten