Extreme Einstellung am Button

Alle Themen die das Zusammenspiel von Pfeil und Bogen samt zugehöriger Tests betreffen
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 745
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von ullr » 18. Mai 2020, 11:20

mbf hat geschrieben:
18. Mai 2020, 06:48
Hm. Aus der Ferne ist das immer schwer zu beurteilen.

Da ist immer die Frage, wie man bei der Abstimmung vorgeht und welche Parameter man anpasst. Am Buttonvorstand würde ich nicht viel machen, den stelle ich immer auf "Pfeil etwas raus" ein und die Federspannung auf mittel. Danach wird daran nicht mehr viel geändert. Jetzt fallen damit natürlich Freiheitsgrade in der Abstimmung weg (der Button an sich wird m.E. ohnehin überbewertet), bleibt noch das Zuggewicht. Mit dem muss man jetzt ein wenig spielen, um den Rohschafttest hinzubekommen (und wenns nicht klappt, den Pfeil tauschen). Wenn das passt, kann man (gerade für die Feldschützen relevant) mit ein bisschen Federdruckspielereien die Vertikallinie hinbekommen. Auf diese Art und Weise vermeidet man Extrempositionen irgendwelcher Zubehörteile. Das Ziel ist es, ein rundes Gesamtsystem zu bekommen und nicht unter sklavischer Beibehaltung von Zuggewicht und Pfeil den Rest "irgendwie" hinzubekommen. Das führt meistens zu Problemen.

Vgl. auch Park mit seiner Ergänzung vom 19th August 2013, 02:17 PM (Beitrag #60).
Exaktemente. Ganz genau so. Wenn die Pfeilabstimmung nicht passt, hat es überhaupt keinen Wert, am Button rumzuspielen. Und wenn sie stimmt, sollte man den Buttonvorstand in Ruhe lassen (wenn der denn den Pfeil ein wenig schräg hält) und wie Du schreibst, wenn man großen Wert darauf legt, die Seiteneinstellung bei allen Entfernungen gleich zu halten, dann kann man ein wenig an der Federspannung rumspielen.
Gruß, schöne Woche, bleib gesund und klar doch
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 320
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von Kitty » 19. Mai 2020, 11:59

Der Centerschnitt (Ausschnitt des Bogens im Mittelteil gemessen von Bogenmitte) ist heute ca 9,5mm. Das kann man aber mit ein wenig Geduld gut nachmessen. Wenn der Pfeil eingelegt ist, sollte die Spitze des Pfeile wenn man von hinten draufschaut etwas links liegen, dass sie die Sehne gerade tangiert.
Skizze
In der Skizze findest Du auch eine Anleitung, den Buttonvorstand zu rechnen
.
Ich war heute Morgen hier dran, mangels Zeit nur im Schnellverfahren. Eine Excel-Tabelle habe ich auch schon mal angelegt.
Habe aber noch Fragezeichen im Auge.

Die Sehne habe ich dort gemessen, wo der Pfeil eingenockt wird. Dort wo die Mittenwicklung ist, ist die Sehne aber dicker.

Den Pfeildurchmesser zu messen, ist eine Sache von 30 Sekunden. Nicht eindeutig ist es aber, wenn ich bauchige Schäfte habe. Betrifft ACE und X10 (Gibt es noch mehr solcher Schäfte?). Wo ist der Durchmesser zu bestimmen? Der ACE 670 hat 5,4mm in der Mitte und hinten/vorne 5,2mm. Vorne kann über die Zeit durch die Reibung beim Eindringen in die Scheibe abwätzen. Vielleicht auch nicht so günstig dort etwas zu messen.
Mein Frage ist also: Messe ich hinten, in der Mitte, dort wo der Schaft den Button berührt oder nehme ich den Durchschnitt meiner Messungen? Oder sind 2/10mm irrelevant.
Beim X10 ist das Bauchige scheinbar mehr. Da habe ich das irgendwann mal, schon beim Anschauen mit bloßen Augen gesehen (War glaube ich ein 450er Schaft.).

Bei der Centerstellung habe ich 6,4mm rausbekommen. Kann das sein? Oben steht ein Schätzwert von 9,xxmm.

Wie passend hat sich der Wert, der da raus kommt, in der Praxis erwiesen? Was ist eine passende Toleranz bei der Einstellung eines Buttons?
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton RX7 21.525 & ACE 670

Deichi
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2020, 20:49

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von Deichi » 19. Mai 2020, 18:04

Hallo zusammen.

Habe mich jetzt mal etwas intensiver mit dem Thema Pfeiltuning beschäftigt und habe die letzten 2 Tage mal etwas herumexperimentiert mit Pfeillänge und Spitzengewicht. Jetzt komme ich schon deutlich besser hin, ohne den Button so extrem einzustellen. Perfekt ist es zwar noch nicht, aber trotzdem um Welten besser als vorher und bei den billigen Carbonpfeilen die ich habe, kann man wahrscheinlich auch nicht so präzise Ergebnisse auf die weiteren Distanzen erwarten. Über kurz oder lang muss ich mir dann wohl auch mal die guten ACE Pfeile zulegen, gibt nur momentan der Geldbeutel leider noch nicht her :P Muss auch zugeben, dass ich das Thema Pfeiltuning irgendwie vernachlässigt habe und mich zu sehr auf das Tuning des Bogens versteift habe. Man lernt halt nie aus :) Jedenfalls Danke für Eure Hilfe, gerade die Formel zum Errechnen des Buttonvorstands hat mir da sehr weiter geholfen.

@ Kitty: Das mit Facebook ist ne gute Idee, das werde ich mal machen. Zu Deiner Frage: Ich denke, das was man da berechnet ist als Ausgangswert gedacht, der trotzdem recht präzise ist, in meinem Fall hat es jedenfalls recht gut funktioniert seitdem die Pfeile einigermaßen stimmen. Aber die letzten Feinheiten muss man dann wahrscheinlich doch noch ausschießen und noch individuell auf seinen Schießstil feintunen. Ich denke nicht, das 1 - 2 Zehntel bei der Berechnung ins Gewicht fallen, zumal es auch schon recht schwer wird, den Buttonvorstand so genau zu messen. Soweit mal meine bescheidene Meinung dazu, berichtigt mich falls ich falsch liege.

Grüße
Deichi

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 320
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von Kitty » 19. Mai 2020, 19:24

Deichi hat geschrieben:
19. Mai 2020, 18:04
Ich denke, das was man da berechnet ist als Ausgangswert gedacht, der trotzdem recht präzise ist, in meinem Fall hat es jedenfalls recht gut funktioniert seitdem die Pfeile einigermaßen stimmen.
Wenn du die Berechnung gemacht hast und es passt, dann kannst du mir vielleicht Mal mit einem Foto zeigen, wie du die Centerstellung gemessen hast? Das klappt bei mir nicht mit einer vernünftigen Genauigkeit.
Hat vielleicht jemand hier auch mein Mittelteil und kann das messen??
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton RX7 21.525 & ACE 670

Deichi
Beiträge: 5
Registriert: 16. Mai 2020, 20:49

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von Deichi » 20. Mai 2020, 00:29

A64A13F2-95A8-44E0-8F8A-696E3DCEDF97.jpeg
FD0C7F8B-8E71-47AD-9D96-13CE7E2DB430.jpeg
0E4E0335-0889-4BE2-BA62-B5458CAE37E4.jpeg
So habe ich es gemacht. Allerdings ist es mit dem Checker etwas schwierig, da der ja schwingt. Habe den jetzt nur als Beispiel für das Bild verwendet. Für die eigentliche Messung hatte ich ein steiferes und absolut gerades Material, das hatte ich nur gerade nicht zur Hand. Die Materialstärke muss natürlich dann noch dazu addiert werden. Habe wie auf den Bildern zu sehen, einmal zum Tillerbolzen gemessen und einmal zur Sehne. Hoffe, dass ich das so richtig gemacht habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

b_der_k_te
Beiträge: 239
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von b_der_k_te » 20. Mai 2020, 10:52

Hallo Deichi,
Danke für das einstellen der Fotos!
Man kann auch von der anderen Seite des Stahllineals bzw. der Latte, also von jener Fläche die direkt im Bogenfenster anliegt, messen. Dann braucht man die Materialstärke nicht berücksichtigen. Je nachdem wie es einfacher zu messen ist. Das Maß zur Mitte der Tillerbolzen und das zur Mitte der Sehne sollte gleich sein.

Warum Kitty da 6,4mm mißt, ist eigenartig. Oder ist das schon das Ergebnis der Formel für den Button? Kaum zu glauben wenn der Ausschnitt des Bogenfensters bei ihrem MT so wenig sein soll.
Deichi hat geschrieben:
19. Mai 2020, 18:04
Habe mich jetzt mal etwas intensiver mit dem Thema Pfeiltuning beschäftigt und habe die letzten 2 Tage mal etwas herumexperimentiert mit Pfeillänge und Spitzengewicht. Jetzt komme ich schon deutlich besser hin, ohne den Button so extrem einzustellen. Perfekt ist es zwar noch nicht, aber trotzdem um Welten besser als vorher und bei den billigen Carbonpfeilen die ich habe, kann man wahrscheinlich auch nicht so präzise Ergebnisse auf die weiteren Distanzen erwarten. [...] Muss auch zugeben, dass ich das Thema Pfeiltuning irgendwie vernachlässigt habe und mich zu sehr auf das Tuning des Bogens versteift habe. [...]
Nur mal aus Interesse Deichi, was meinst Du wenn Du von Bogentuning sprichst und das vom Pfeiltuning trennst? Ist das dann Wurfarme ausrichten, Stabigewichte anpassen, Tiller, Nockpunkt, Zugstärke? Für mich ist das eigentlich stets gleichbedeutend mit Pfeiltuning. Tuning als Oberbegriff für "Alles so einstellen damit Bogen, Pfeil und Schütze zueinander passen."

Pfeillänge macht viel aus beim "Pfeiltuning", besonders wenn es darum geht mehr als 10mm abzuschneiden. Ebenso die Zugkraft wie mbf schon geschrieben hat, die man mit beiden WA-Schrauben gut einstellen kann.
Spitzengewicht und Heckgewicht (Pinnocke oder nicht) machen dann gar nicht mehr so viel aus. Das sollte man meiner Meinung nach nur dann in Betracht ziehen wenn man mit Pfeillänge und Zuggewicht nicht mehr weiter kann und sich trotzdem keine neuen Pfeile kaufen möchte. Ich denke auch das selbst günstige Carbonpfeile gut fliegen können. Der Leitfaden auf den mbf verlinkt hat gibt die richtige Reihenfolge und Methode (Roh-/Blankschafttest) vor damit das auch gut klappt.
Am Button etwas verändern hat dann gar keine Wirkung mehr auf das Tuning. (im Sinne von zusammen passend machen) Denn das verändert nicht das eigentliche Verhalten des Pfeils, sondern nur die Richtung in die er wegfliegt. Man kann höchstens mit der Button-Federhärte probieren - so wie mit der Standhöhe - die Pfeilgruppen kleiner zu bekommen.
My 2 Cents

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 320
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Extreme Einstellung am Button

Beitrag von Kitty » 20. Mai 2020, 12:56

Danke Deichi für das Einstellen der Fotos. Habe verstanden, was du gemacht hast. Ich finde die Bestimmung dieses einen Wertes nicht gerade genau. Gefällt mir als Perfektionist nicht.
Das, was du auf dem 2. Foto gemacht, habe ich nicht vernünftig hinbekommen. Heute morgen leider auch nicht die Zeit gehabt. Ich habe aber gestern anders gemessen und 10,3mm gemessen. Gestern Abend da auch wieder lange herum gemengt.
Leider ist hier niemand im Forum, der auch mein Mittelteil hat. Ich werde heute auch noch mal etwas probieren.
Und b_der_k_te, ich habe bei der ersten schnellen Messung 6,4mm rausbekommen. Vielleicht habe ich die Beschreibung von ullr einfach nicht verstanden oder vermessen oder.....
Im Grund bringt mich das nur weiter, wenn ich den korrekten Wert vom Hersteller kennen würde. Christian schreibt auf seiner Seite, dass früher der Wert angegeben wurde. Ist ja heute offenbar nicht mehr der Fall. Der Hersteller müsste den aber trotzdem kennen. Hat jemand mal irgendeinen Hersteller angeschrieben und gefragt? Kam irgendwann eine Antwort?

Bei der Messung von 10,3mm hatte ich einen Wert für den Button raus, der ca. 2 Zehntel von den tatsächlichen Wert abweicht. Werde das ganze noch mal mit den X7 probieren. Da ist der Durchmesser auch gleich. Für den ACE habe ich aktuell 3 Werte, da ich 5,2mm, 5,4mm und den Durchschnitt 5,3mm eingegeben habe.
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton RX7 21.525 & ACE 670

Antworten