Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Fragen zu den Regelwerken der einzelnen Bogensportverbände
FUH
Beiträge: 10
Registriert: 16. Jul 2021, 12:54

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von FUH »

Sicher antworten kann ich nur für Deutschland. So wie ich die Begründung für die Nichteinführung interpretiere, gab es auch von anderen Nationen Kritik an der Einführung der Änderung.
Benutzeravatar
6pack
Beiträge: 89
Registriert: 13. Sep 2018, 21:26
Wohnort: Wien

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von 6pack »

Zwischenablage01.jpg
Also warten wir mal was da noch kommt. Die Verkürzung der Schießzeit war ja nicht die einzige Änderung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich formuliere meine Antworten so das sich die Tasten der Tastatur gleichmäßig abnutzen.
Geschossen wird mit Spigarelli Revolution Barebow/ Gillo GT25/WNS Premium Alpha Fiber/Foam und Oak Ridge Dymond für's traditionelle zwischendurch ;)
b_der_k_te
Beiträge: 411
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von b_der_k_te »

Habe ich mir irgendwie gedacht; im Dezember-Newsletter der WA steht ein Link zum "Board Meeting": https://worldarchery.sport/news/200555/ ... cense-2022
Und dort steht sinngemäß das die 30 Sekunden /Pfeil erst einmal bei Weltranglisten-Turniere angewendet wird, bei nationalen Turnieren (zumindest bis zur Outdoor-Saison) aber noch die 40sek gelten. (Die Orginalformulierung finde ich kryptisch.)
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 294
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von mbf »

mark1968 hat geschrieben: 28. Okt 2021, 17:29 Der Grund ist Wohl der Wunsch, die Schießzeit zu standardisieren.
Daneben dürfte es noch einen weiteren Grund geben, den man aber nicht so heraushebt: dadurch kann man Zeit bei Wettkämpfen sparen, international wohl einen Tag pro großem Wettkampf, wenn man überall ein wenig streicht und quetscht - was für die Ausrichter vorteilhafter ist. Und so kann man die lästigen Vorrunden abkürzen und schneller zum spektakulären (und bildschirmwirksameren) Finale übergehen.

Ums satirisch auf die Spitze zu treiben: warum international überhaupt eine Qualirunde? Machen wir es doch so wie z.B. beim Tennis: Reines KO-System, der KO-Baum wird nach Position auf der Weltrangliste besetzt und ab gehts. :twisted:

Und irgendwann ist die Große FITA nur noch ein Relikt, von dem die Alten an Lagerfeuer schwadronieren... nee, halt, das ist ja quasi schon so... ;)
Grüße, Matthias

Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.
FUH
Beiträge: 10
Registriert: 16. Jul 2021, 12:54

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von FUH »

Natürlich geht es der WA nur darum, die Qualifikationen zeitlich zu straffen, um möglichst viel Zeit für die medienwirksamen Finals herauszuschlagen. Aus dem gleichen Grund wurden auch technische Defekte gestrichen.
Ob die Zeitverkürzung eingeführt wird, entscheidet die WA im Spätsommer, nachdem über den Sommer einige Turniere mit verkürzter Schießzeit ausgetragen wurden. Danach muß der DSB entscheiden, ob er in seiner Sportordnung die Verkürzung übernimmt.
Das ist unabhängig von der Sache mit den technischen Defekten und den gesundheitlichen Problemen. Das gilt bereits in dieser Saison.
Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 294
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von mbf »

Ja, und der Breitensport darfs ausbaden.
Grüße, Matthias

Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.
FUH
Beiträge: 10
Registriert: 16. Jul 2021, 12:54

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von FUH »

Das sehe ich genauso.
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1086
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Änderung der Sportordnung: ZEITLIMITS!

Beitrag von ullr »

mbf hat geschrieben: 19. Mai 2022, 14:10 Ja, und der Breitensport darfs ausbaden.
Ja.
Die Mitgliederzahlen des DSB gehen kontinuierlich runter.
Der Schießsport steckt m.M.n. in einer Krise. Er war nie ein "Breitensport" und damit auch nie von Zuschauerzahlen abhängig. Dieses angequälte Bedürfnis unbedingt in Sport TV und bei Wettkämpfen auf hohe Zuschauerzahlen zu kommen, ist in meinen Augen falsch. Und noch falscher ist es, Wettkämpfe nach diesem Bedürnis auszurichten.
Es ist lächerlich Kinder mit "Blasrohrschießen" und "Lichtschießen" für den Schießsport zu begeistern. Bogenschießen geht da noch am ehesten, aber dafür muss man wirklich gute Trainer haben.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
Antworten