Release Carter Too

Methodik, Mentales, ...
Antworten
gerald
Beiträge: 7
Registriert: 25. Apr 2020, 17:53

Release Carter Too

Beitrag von gerald »

Hallo Leute!
Kann mir jemand die Funktionsweise des Carter Evolution Too erklären?
Einstellung - Haltepunkt - Zug- usw!
Danke!
Lg.
b_der_k_te
Beiträge: 468
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Release Carter Too

Beitrag von b_der_k_te »

Was genau ist denn unklar?
  • beim aufziehen und absetzen immer den Sicherunghebel (Daumen) gedrückt halten
  • Das Lösegewicht mit der einen Schraube einstellen. Es muss mehr als das Let-Off eingestellt sein, aber nur soviel wie man in die Wand hinein ziehen möchte.
  • Den geöffneten Haken setzt man mittels drücken der hinteren Leiste und gleichzeitiges Positionieren des Hakens mittels Zeigefinger zurück in die geschlossene Ausgangsposition.
Der Evolution Too ist ein widerstandsaktivierter Auslöser, der ausgelöst wird, nachdem eine Zugstärke erreicht wurde, die das Haltegewicht des Bogens übersteigt.

Anpassungen:
Führen Sie den mitgelieferten 3/32-Sechskantschlüssel in das Einstellloch ein, das sich an der Unterseite des Spannhebels befindet. Drehen Sie die Schraube im Uhrzeigersinn oder „in“ für mehr Gewicht und gegen den Uhrzeigersinn oder „out“ für weniger Gewicht. Für maximales Gewicht drehen Sie die Schraube bis zum Anschlag hinein und drehen Sie die Schraube dann wieder heraus 1 volle Umdrehung, damit der Auslöser funktioniert. Die in der Version montierte Standardfeder bietet ein Schussgewicht von ca. 25 Pfund. Von dort aus können kleine Anpassungen vorgenommen werden, indem die Einstellschraube in Schritten von ¼ bis ½ Drehung für etwa ein Pfund Unterschied pro halbe Umdrehung gedreht wird. Das minimale Schussgewicht beträgt ca. 7 Pfund. Für ein maximales Haltegewicht von ca. 40 Pfund wird eine schwerere Feder mitgeliefert.

Empfohlener Gebrauch:
Zum Schließen des Hakens drücken Sie mit dem Daumen auf den Spannhebel. Dadurch gleitet der Kolben nach oben und Sie können den Haken mit Ihrem Zeigefinger manuell in die geschlossene Position bewegen.
Durch Loslassen des Spannhebels können sich Kolben und Haken wieder im Sitz einrasten. Von diesem Punkt an ist das Release zum Laden und Spannen des Bogens bereit.
Verwenden Sie Ihren Zeigefinger, um die D-Schlaufe auf den Haken zu führen. Drücken und halten Sie die Sicherung während des Zugzyklus. Sobald Sie im Anker stehen und in eine sichere Richtung auf das Ziel zielen, lassen Sie Ihren Daumen von der Sicherung. Die Sicherung sollte sich lösen, wenn die Freigabe schwerer als Ihr Haltegewicht halten. Wenn es sich nicht löst und zurückbleibt, ist die Freigabe zu leicht eingestellt und die Sicherung löst sich nicht, bis sie schwerer als Ihr Haltegewicht eingestellt ist. Halten Sie in diesem Fall die Sicherung weiter zurück und setzen Sie ab, und stellen Sie dann das Schussgewicht des Auslösers schwerer ein.
Vorsicht! Wenn die Sicherheit beim Ziehen oder Ablassen nicht gehalten wird, führt dies zu einem aufmachen des Release. Die Sicherheit
muss während der Zug- und Entspannungszyklen gehalten werden.

Um zu schießen, entsichern Sie und beginnen Sie zu zielen. Ziehen Sie langsam und allmählich in die Wand Ihres Bogens. Wenn die Zugkraft dem Betrag entspricht, für den die Freisetzung festgelegt ist, wird das Release ausgelöst. Dies sorgt für einen abzugslosen, unerwarteten Schuss. Wenn der Schuss unterbrochen wird und ein Absetzen erforderlich ist, drücken und halten Sie die Sicherung während des Absenkens, um ein unbeabsichtigtes Lösen zu vermeiden.

Wechsel der Feder:
Um zur stärkeren Feder oder zurück zur Standardfeder zu wechseln, richten Sie zuerst den Haken des Auslösers nach unten in Richtung Boden. Drehen Sie die Einstellschraube gegen den Uhrzeigersinn, um sie zu entfernen.
Achten Sie darauf, die 2 Stahlkugeln oder die Feder nicht zu verlieren, und drehen Sie das Release mit der rechten Seite nach oben, sodass die 2 Kugeln und die Feder aus dem Loch fallen. Sobald sie entfernt wurden, können Sie zuerst eine Stahlkugel, dann die Feder Ihrer Wahl und die letzte Stahlkugel in dieser Reihenfolge einsetzen. Sobald sie alle installiert sind setzen Sie die 10/32 x ¼ Stellschraube ein. Achten Sie darauf, die Schraube richtig einzusetzen, das Gewinde nicht zu beschädigen
Stellen Sie die Spannung neu ein und Sie sind bereit zum Schießen.


https://www.youtube.com/watch?v=luzYZyLTTtA
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1172
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Release Carter Too

Beitrag von ullr »

Hallo Bernd, als ich Arthose in meine Finger bekam, habe ich den Recurve mit dem Feinwerkbau Release weitergeschossen, einfach um nicht das "Gefühl" für diesen schönen Sport zu verlieren.
Zu diesem "Release Carter Too" habe ich eine Verständnisfrage, also "off topic":
Verstehe ich es richtig, dass mit dem Release der Compound in die Ankerstellung gespannt wird und dann bei dem Weiterzug der Schuss automatisiert gelöst wird? Ich habe im Unternet da keine Infos gefunden.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
Benutzeravatar
mark1968
Beiträge: 99
Registriert: 16. Jul 2018, 12:05
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Release Carter Too

Beitrag von mark1968 »

ullr hat geschrieben: 12. Nov 2022, 09:04 Hallo Bernd, als ich Arthose in meine Finger bekam, habe ich den Recurve mit dem Feinwerkbau Release weitergeschossen, einfach um nicht das "Gefühl" für diesen schönen Sport zu verlieren.
Zu diesem "Release Carter Too" habe ich eine Verständnisfrage, also "off topic":
Verstehe ich es richtig, dass mit dem Release der Compound in die Ankerstellung gespannt wird und dann bei dem Weiterzug der Schuss automatisiert gelöst wird? Ich habe im Unternet da keine Infos gefunden.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
Hallo Christian,

genau. Bei dem Carter Evolution TOO handelt es sich um eines der sog. "Resistance Releases". Der "Trigger" wird nicht, wie beim Triggerrelease erst zum Auslösen gedrückt, sondern während des Auszugs. Sobald der Schütze dann sauber im Anker/der Wand steht, lässt er den Trigger los und zieht weiter und das Release löst irgendwann, wenn der eingestellte Lösepunkt erreicht wird. D.h., das Lösegewicht wird etwas höher als das Haltegewicht eingestellt. Um wieviel ist individuell für jeden Schützen.

Zitat aus der Gebrauchsanweisung:
"Die in der Version montierte Standardfeder bietet ein Schussgewicht von ca. 25 Pfund. Von dort aus können kleine Anpassungen vorgenommen werden, indem die Einstellschraube in Schritten von ¼ bis ½ Drehung für etwa ein Pfund Unterschied pro halbe Umdrehung gedreht wird. Das minimale Schussgewicht beträgt ca. 7 Pfund. Für ein maximales Haltegewicht von ca. 40 Pfund wird eine schwerere Feder mitgeliefert."
Mentaltrainer für Sportpsychologie
psychologischer Berater
MentalCoachArchery
Karte für Shops, Vereine und 3D-Parcours
Autor für:
BogensportMagazin
Archery Focus Magazine (USA)
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1172
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Release Carter Too

Beitrag von ullr »

mark1968 hat geschrieben: 12. Nov 2022, 14:08 ...
Hallo Christian,

genau. Bei dem Carter Evolution TOO handelt es sich um eines der sog. "Resistance Releases". Der "Trigger" wird nicht, wie beim Triggerrelease erst zum Auslösen gedrückt, sondern während des Auszugs. Sobald der Schütze dann sauber im Anker/der Wand steht, lässt er den Trigger los und zieht weiter und das Release löst irgendwann, wenn der eingestellte Lösepunkt erreicht wird. D.h., das Lösegewicht wird etwas höher als das Haltegewicht eingestellt. Um wieviel ist individuell für jeden Schützen.
...
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort und die super Erklärung.
Gruß und ein schönes Wochenende wünscht
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
Antworten