Empfehlung für Sehnengalgen

Fragen zum Selbstbau und Reparatur von Bögen, Pfeilen, Sehnen, Zubehör, ...
Antworten
Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 439
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Empfehlung für Sehnengalgen

Beitrag von rstoll »

Hallo in die Runde,

für unseren Verein suche ich einen Sehnengalgen (mein Eigenbau ist in die Jahre gekommen und hat ein paar Alterswehwehchen).
Zwar wäre wieder Eigenbau denkbar, dennoch würde ich gerne eher ein gutes System kaufen wollen. Wer hat Erfahrungen und würde mir (s)ein System empfehlen?
Verwendungszweck ist ausschließlich der Bau von Recurve-Sehnen, Reckvorrichtungen werden nicht benötigt.

Danke für eure Rückmeldungen.

Grüßle!

Ralf
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de
b_der_k_te
Beiträge: 468
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Empfehlung für Sehnengalgen

Beitrag von b_der_k_te »

Für den den Verein habe ich vor ein paar Jahren den Decut Elite Pro (oder so ähnlich) besorgt. Ist so einer mit Standfüße - kann man damit auf den Tisch stellen ohne den Galgen mit einer Zwinge festzusetzen - und einer Kurbel über die man die Sehnenlänge einstellen kann.
Bin mir nicht sicher ob es dieses Modell so noch gibt. Abgewandelt aber schon.

Habe sonst nicht so viel Erfahrung mit anderen Modellen. Doch der Avalon Tec One Sehnengalgen (z.B. beim Bogentandler.at) schaut auch sehr vernünftig aus, nur das keine Standfüße hat.
Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 439
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Empfehlung für Sehnengalgen

Beitrag von rstoll »

Hallo b_der_k_te,

danke für die Rückmeldung. War eie Woche verurlaubt, daher jetzt erst die Reaktion.

Kannst Du mir noch etwas über die lichte Weite zwischen den wei Dornen einer Seite sagen und welche Höhe diese haben.

Grüßle!

Ralf
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de
b_der_k_te
Beiträge: 468
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Empfehlung für Sehnengalgen

Beitrag von b_der_k_te »

Puh, das kann ich Dir gar nicht beantworten.
Konnte jetzt selbst nur ein wenig im Internet suchen.
Die Höhe der Dornen schaut okay aus, aber die lichte Weite wirkt tatsächlich etwas wenig.
Bild
Hat man einen Metallverarbeiter im Verein oder geschickte Freunde, so kann man die Aluleiste auf der die Dornen stehen aber locker durch eine längere ersetzen.
Allerdings ist die Stelle an den Dornen an der das Sehnengarn umgelegt wird nicht drehbar gelagert. Ich persönlich habe das recht gern weil das Herumdrehen der Aluleiste dann einfacher geht.
Antworten