Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Fragen zum Selbstbau und Reparatur von Bögen, Pfeilen, Sehnen, Zubehör, ...
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1085
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von ullr »

Vor zwei oder drei Jahren begann die Kobl. Schützengesellschaft die normalen Strohscheiben durch quadratische Plastikscheiben zu ersetzen. Diese Scheiben verschlissen sehr schnell, das Zentrum mußte laufend ausgewechselt werden, meine Pfeile gingen bei 30 Meter, wenn die Scheibe schon etwas benutzt war, locker im Bereich 10/9 durch, ich konnte sie auf der Wiese auflesen. Nun wurden diese Scheiben zusätzlich durch Hartholzrahmen und Aluminiumrahmen verstärkt. Weshalb, ist mir unbekannt...
Bei Beginn der Saison finde ich im Mülleimer 6 ACC Pfeile, eindeutig durch Treffer in diesen Außenbereich zerstört. Und es werden nicht die ersten bzw die letzten sein...
Es ist nicht so ganz lustig, denn klar ist ja, wenn Lucky Beginner anfangen 30/50 und 70m zu schießen, passiert das schon mal, dass man knapp an den Rand schießt und die Pfeile bekommt man auch nicht für 'nen Appel und ein Ei.
Was für Erfahrungen habt ihr mit diesen Plastikscheiben gemacht?
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 123
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Plastikschießscheiben

Beitrag von bkr_hro »

Was bitte genau meinst du mit Plastikscheiben ?
b_der_k_te
Beiträge: 411
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von b_der_k_te »

Er meint höchstwahrscheinlich Pfeildämpfer aus Kunststoff.
Ich habe deshalb den Thread-Titel geändert.
Ob es sich um solche mit oder ohne Mitten-Einsatz handelt oder um jene die mit Lamellen aufgebaut sind, wäre aber auch interessant zu erfahren.

In meinem Verein haben wir seit Jahren die Target24-Scheiben im Einsatz. Sind aus einzelnen Quadraten (44x44x27cm) zusammen gesetzt und müssen daher auch rundherum eingespannt werden. Die Einspannung kann pfeilschonend aber auch Pfeilschädigend aufgebaut sein, das ist jedem selbst überlassen. Ist der Würfel in der Mitte zerschossen, kann man den Dämpfer zerlegen und das betroffene Feld austauschen.

Die Pfeile sind vielleicht nicht ganz so einfach zu ziehen wie bei Eleven-Scheiben und Co, aber deutlich einfacher als bei Strohscheiben. Trotzdem halten sie einiges an Pfeilbeschuß aus.
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1085
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von ullr »

b_der_k_te hat geschrieben: 21. Apr 2022, 08:58 Er meint höchstwahrscheinlich Pfeildämpfer aus Kunststoff.
Ich habe deshalb den Thread-Titel geändert.
Ob es sich um solche mit oder ohne Mitten-Einsatz handelt oder um jene die mit Lamellen aufgebaut sind, wäre aber auch interessant zu erfahren.

In meinem Verein haben wir seit Jahren die Target24-Scheiben im Einsatz. Sind aus einzelnen Quadraten (44x44x27cm) zusammen gesetzt und müssen daher auch rundherum eingespannt werden. Die Einspannung kann pfeilschonend aber auch Pfeilschädigend aufgebaut sein, das ist jedem selbst überlassen. Ist der Würfel in der Mitte zerschossen, kann man den Dämpfer zerlegen und das betroffene Feld austauschen.

Die Pfeile sind vielleicht nicht ganz so einfach zu ziehen wie bei Eleven-Scheiben und Co, aber deutlich einfacher als bei Strohscheiben. Trotzdem halten sie einiges an Pfeilbeschuß aus.
Es ist kein Lamellenaufbau (ähnlich den Stramitlamellen) Es sind dicke schwarze Kunststoffscheiben.
Gibt es irgendwelche Untersuchungen, wieviel Beschüsse die Scheibenmitte aushält? Bei uns im Verein wurden Kunststoffschießscheiben angeschafft, nach sehr kurzer Zeit (3-4 Wochen) flogen meine Pfeile auf 30m vollständig durch. Ich konnte sie dahinter auf der Wiese auflesen. Natürlch schossen auch Compounder drauf. Die legten ihre Zielpunkte dann seitlich... Gegenüber den Stramitscheiben waren diese Kunststoffscheiben sauteuer, mind. das Doppelte. Die Haltbarkeit war deutlich schlechter. Und die Reparatur war auch deutlich komplizierter und noch teurer verglichen mit Stramitscheiben.
...
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
landbub
Beiträge: 60
Registriert: 23. Okt 2018, 21:59

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von landbub »

Stramitscheiben für die Kinder im Verein, die Pfeile stärkerer Bögen sind kaum zu ziehen.
Ansonsten Scheiben mit Wechselkernen, v.A. die gelben Kerne halten ewig und die Pfeile zieht man mit 2 Fingern. Auf Stramit schieße keiner mehr freiwillig, für viele sind Turniere mit Stramitscheiben dann ein Grund, fern zu bleiben.
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1085
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von ullr »

landbub hat geschrieben: 21. Apr 2022, 22:46 Stramitscheiben für die Kinder im Verein, die Pfeile stärkerer Bögen sind kaum zu ziehen.
Ansonsten Scheiben mit Wechselkernen, v.A. die gelben Kerne halten ewig und die Pfeile zieht man mit 2 Fingern. Auf Stramit schieße keiner mehr freiwillig, für viele sind Turniere mit Stramitscheiben dann ein Grund, fern zu bleiben.
Nein, Kinder spannen im Normalfall Recurvebogen mit ähnlichen Maximalzugkräften wie Frauen. Ich gebe Dir Recht, wenn es sich um Compoundbögen handelt. Aber die Gefahr, dass Kinder über die Auszugskräfte in Verbindung mit falschen Spannen des Bogen schwere Schultergelenksverletzungen erleiden ist richtig. Und die ist besonders bei Compoundbogen sehr hoch.
Das hat aber mit dem Ziehen der Pfeile aus einer Stramitscheibe nichts zu tun, sondern mit inkompetenten BC "Trainern", die Anfänger verkehrt ausbilden. Kinder bis 16 Jahre dürften Compoundbögen nur mit Maximalzugkräften um 10lbs [5N] benutzen, um die Schädigung der Schultergelenke auf dem Recurveniveau zu halten.
Hier der Nachweis Dieser Artikel von mir steht seit über 6 Jahren im Internet.
Das "ewig Halten" der Kunststoffschießscheiben dürfte dem Ausdruck "ewig" auch nicht andeutungsweise entsprechen. Nach maximal 6 Wochen war die Mitte unbrauchbar, die Compounder befestigten ihre Auflagen an anderen Stellen der Scheibe.
Ich habe während meiner fast 50 jährigen Bogensporttätigkeit nicht ein einziges Kind und auch keine Frau erlebt, die Schwierigkeiten beim Ziehen der Pfeile aus Stramitscheiben hatten. *)
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
*) Ergänzt aus meinem Erfahrungsschatz (22.April 2022):
Vor Jahrzehnten, da gab es noch kalte Winter. 15cm Schnee am 1. Januar. Natürlich haben wir an dem Tag die Freiluftsaison eröffnet. :lol:
Temperatur deutlich unter/um -5°C. Auf 90m geschossen.
Getroffen:
Die Pfeile waren unziehbar. :lol: :lol: :lol:
Zu fünft haben wir sie dann doch herausbekommen: Zwei haben die Stramitscheibe gehalten, drei haben gezogen.
Nicht getroffen:
Die haben im Schnee eine hübsche Spur gezogen. Da war kein Pfeil kaputt. ;)
Das war ein unvergessliches "Prosit Neujahr!"....
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 123
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von bkr_hro »

Nach maximal 6 Wochen war die Mitte unbrauchbar, die Compounder befestigten ihre Auflagen an anderen Stellen der Scheibe.

Ja sorry, und ich hoffe, ich missverstehe das grade nicht:
Wenn man seine (kleinen) Gruppen immer auf / in dieselbe Stelle des Dämpfers nagelt, da wird jedes Material weich.

Ich freue mich wirklich immer wieder, wenn sich Sportler (und leider vor allem ältere Compis) über weiche Dämpfermitten beschweren, aber die Auflage immer - auch beim Trainung - exaktestens in die Dämpfermitte hängen.
Wer - auch auf 50 oder 70 m - im Roten oder in der 6 "bleibt", darf ja wohl auch gern und problemfrei den Auflagenbereich 1..4 nach außerhalb der Platte drüberhängen lassen.
Der braucht sich dann auch nicht beschweren, wenn das Zielbild im Turnier anders = ungewohnt aussieht... (4 Spots auf 50 m)
b_der_k_te
Beiträge: 411
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von b_der_k_te »

Ein mir gut bekannter Verein hat Indoor eine Schießwand, ebenfalls mit den von mir erwähnten Target24-Blöcken. Breite macht fünf Schießplätze aus, die Halle ist täglich offen und wird in der Indoorsaison von ca. fünf bis 12 Schütz:innen täglich benutzt. Die Schießwand muß 1x im Jahr saniert werden. Dabei werden jene Blöcke die kein weiteres Jahr mehr durchhalten würden, entweder durch Neue ersetzt oder an eine weniger frequentierte Stelle (Oben, Unten, auf der Seite) versetzt.
Und ja, auch dort gibt es ignorante (Compound-)Schützen die bei jeden Training immer die selbe Stelle malträtieren, und ja dort ist dann schneller ein Loch als notwendig, auch schon mal nach 6 Wochen.
Werden die Auflagen immer wieder umgehängt, dann hält so ein Block schon mal 2 bis 3 Saisonen.
Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 1085
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von ullr »

b_der_k_te hat geschrieben: 22. Apr 2022, 14:58 ...
Und ja, auch dort gibt es ignorante (Compound-)Schützen die bei jeden Training immer die selbe Stelle malträtieren, und ja dort ist dann schneller ein Loch als notwendig, auch schon mal nach 6 Wochen.
Werden die Auflagen immer wieder umgehängt, dann hält so ein Block schon mal 2 bis 3 Saisonen.
Ja. Das deckt sich ungefähr mit den Erfahrungen, die die Koblenzer zur Zeit mit Kunststoffschießscheiben draußen machen. Diese Scheiben werden auf 30-90m gestellt, und nach einigen(wenigen) Wochen schießt man in der Mitte durch. Auch mit Recurve. Das passiert bei Stramitscheiben halt nicht. Und noch etwas, das ist auch bei uns erprobt: Die Stramitscheiben können innerhalb einer halben Stunde durch einen preiswerten Reparaturset repariert werden und sind dann wieder neuwertig.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website
landbub
Beiträge: 60
Registriert: 23. Okt 2018, 21:59

Re: Kunststoffschießscheiben / -Pfeildämpfer

Beitrag von landbub »

Ich bin ein wenig erstaunt über die hier gemachten Erfahrungen.
Schaum-Scheiben sind der Standard und Stramit / Karphos findet man eigentlich bei Turnieren gar nicht mehr. Allein schon das Gewicht macht sie für die Halle komplett unbrauchbar.
Hat man Schaumscheiben ohne Wechselkernen, so säge man diese in der Mitte durch, sofern verschlissen, und klebt sie mit Pattex an den heilen Rändern wieder zusammen. So ist die Mitte wieder fest. Das kann man 2x machen. Quer und Längs.
Besser sind aber Wechselkerne, hier die scheiben, die wir einsetzen. Die Kerne gibts auch in gross für die Mitte für die Recurvler 50 & 70m und 4fach für CO 4c 80er Spot.
Der Film zeigt eine kleine Scheibe für Spots. Wenn die Eleven kerne mal zerschossen sind (ein paar 1000 CO Pfeile halten die aus), dann kann man sie rausschieben und andersrum nochmal verwenden. Oder man schlägt sie hinten bündig und dreht die Scheibe um.

https://youtu.be/z5I-KLHmTps

@Ullr: was machst Du gegen das Kleben der Stramit Fasern am Carbon der Pfeile?
Wir haben heute ein paar Tests mit Bögen gemacht. Vor Stramit. Pfeile mit 170fps, geschossen mit einem 26# Bogen, lassen sich extrem schwer ziehen.
Antworten