Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Fragen, Themen die sich mit dem Pfeil und dem Pfeilflug an sich befassen
Wali
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von Wali » 1. Sep 2018, 22:46

b_der_k_te hat geschrieben:
1. Sep 2018, 21:51
Wali hat geschrieben:
1. Sep 2018, 21:26
Ergo ist der Visierabstand 20/60 beim Dicken größer obwohl beide mit gleichen Speed gestartet sind.
Eben... Stimmt ja. Dieser größere Visierabstand (20/60) geht ja als d in besagte Berechnung ein. Für den dicken Pfeil wird halt eben ein größeres d eingesetzt als für den dünnen Pfeil. Ergo müßte sich die entsprechende Anfangsgeschwindigkeit ergeben.

Wenn du ein größeres "d" eingibst rechnet die Soft eine langsamere Geschwindigkeit aus, obwohl beide Pfeile die gleiche Anfangsgeschwindigkeit haben.
Mal totall übertreiben :
Stell dir doch mal einen 350 grain schweren x10 mit Spin wings vor und den gleichen X10 mit Flu Flu Befiederung.
Beide schießt du auf 20 und 60m auf die Scheibe. Beide starten mit gleicher Geschwindigkeit aus dem Bogen. Auf 20m haben sie noch fast die selbe Höhe. Auf 60m liegt der Flu Flu Pfeil aber bereits am Boden vor der Scheibe.


Wali hat geschrieben:
1. Sep 2018, 21:26
Die Peephöhe hat Einfluß auf den Abstand zwischen der 20 und 60 m Markierung. Bei Compoundspeed bringt das einen guten Millimeter.
Ebenso richtig. Das wäre beim Recurve genauso. Deshalb muß ein Recurveschütze um mit der Visiereinstellung zu treffen, stets den gleichen Anker haben. Der Abstand von seinem Auge zum Pfeil ist in der Visiermarke automatisch berücksichtigt.
Ein Compoundschütze braucht auch immer den gleichen Anker, aber diesmal um das Peep im Blickfeld zu positionieren. Die Information wo der Pfeil sich befindet ist nicht in der Visermarke inbegriffen - sie muß extra eingeben werden.
[/quote]


Jetzt stellen wir uns mal vor du lässt einen Kollegen mit deinem Bogen schießen. Logisch, der hat eine anderen Ankerhöhe und wird nicht treffen.Nehmen wir an er hat einen viel größeren senkrechten Augenabstand zum Pfeil.
Wenn du jetzt deine Skalierung auf 20m für ihn hochschiebst bis es passt, wird er den 60m Schuß trotzdem versemmeln ,weil er mit dem hohen Ankerpunkt ein engeres 20-60m Maß als du hast.Also kleineres D Maß.

Wali
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von Wali » 1. Sep 2018, 23:16

@b_der_k_te
ich glaub wir reden aneinander vorbei.

ich bastel mal morgen ein paar Visierskalen.
Alle mit der gleichen Anfangsgeschwindigkeit , gleicher Ankerhöhe und gleiches Pfeilgewicht .
Einmal mit dünnem Pfeil und Spin Wing, dann dicker Pfeil und großen Vanes und eine mit dünnem Pfeil Spin wing Befiederung aber höhere Ankerhöhe.

Dazu kommen Maße von 20/ 60m Markierung und als kleine Überraschung die Maße von 60 m zur 90m Markierung. Das gibt dann wieder Kopfschmerzen.

b_der_k_te
Beiträge: 181
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von b_der_k_te » 1. Sep 2018, 23:44

Ich hatte da einen Denkfehler, richtig. Danke für das hinweisen darauf. Deine Argumentation stimmt schon.
Nur - und das muß ich auch erst nachprüfen - denke ich nun das d selbst bei diesen Extrembeispiel-Pfeile gleich bleiben müßte. Also konkret das die 20m-Marke genauso runter wandern müßte um treffen zu können. Ich persönlich würde auch nicht die 20m wählen, sondern 30m. Die sind weit genug weg für die Visier-Paralaxe. (Ich meine diesen Umkehrpunkt bei den Viserskalen.)

Werde mal für solche Beispiele die Flugbahn mit Luftwiderstand durchrechnen und nachschauen ob die Winkeldifferenz für zwei Distanzen von Pfeilen mit verschiedenem Widerstandsbeiwert gleich ist oder eben nicht.
Das sollte sich ebenfalls morgen bei mir ausgehen, weiß nur noch nicht wann genau.

Wali
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von Wali » 2. Sep 2018, 00:05

b_der_k_te hat geschrieben:
1. Sep 2018, 23:44

Werde mal für solche Beispiele die Flugbahn mit Luftwiderstand durchrechnen und nachschauen ob die Winkeldifferenz für zwei Distanzen von Pfeilen mit verschiedenem Widerstandsbeiwert gleich ist oder eben nicht.
Das sollte sich ebenfalls morgen bei mir ausgehen, weiß nur noch nicht wann genau.
Als Hinweis, wenn du die 30m Marke zum Rechnen verwendest:
Ich hab ja oben geschrieben das der Abstand 60/90 ne andere Hausnummer wie 20/60 hat. Zumindest wenn man die Senkrechte Peep /Pfeil ändert.
Das sieht auf den ersten Blick schon merkwürdig aus. Kann man da nicht Excel ne Grafik rechnen lassen mit den Schnittpunkten der Visierlinie und der Flugbahn ?

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 597
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von ullr » 2. Sep 2018, 08:02

Wali hat geschrieben:
2. Sep 2018, 00:05

...Kann man da nicht Excel ne Grafik rechnen lassen mit den Schnittpunkten der Visierlinie und der Flugbahn ?
Da braucht es keine Excel Grafik. Da gibt es bei Entfernungen >20m Genau zwei Schnittpunkte:
Einen zwischen ca 3 bis 20m und einen auf der der Scheibe im Treffpunkt.
Hier die Grundlage: Parallaxe. Oder nur einen (Hochschuß) oder noch einen kurz vor dem Ziel (Tiefschuß)
Und wozu wäre das nützlich/wissenswert für die Berechnung der Flugbahn aus dem Visierwinkel?

ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Wali
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von Wali » 2. Sep 2018, 10:25

ullr hat geschrieben:
2. Sep 2018, 08:02
Wali hat geschrieben:
2. Sep 2018, 00:05

...Kann man da nicht Excel ne Grafik rechnen lassen mit den Schnittpunkten der Visierlinie und der Flugbahn ?
Da braucht es keine Excel Grafik. Da gibt es bei Entfernungen >20m Genau zwei Schnittpunkte:

Und wozu wäre das nützlich/wissenswert für die Berechnung der Flugbahn aus dem Visierwinkel?
Beim 3D schießen. Mit der Grafik kann man abwägen wo der Schuss hingeht.
20-zero-40-yards1.jpg
20-zero-100-yards.jpg
30-zero-40-yards.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 597
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von ullr » 2. Sep 2018, 11:41

Wali hat geschrieben:
2. Sep 2018, 10:25
ullr hat geschrieben:
2. Sep 2018, 08:02
Wali hat geschrieben:
2. Sep 2018, 00:05

...Kann man da nicht Excel ne Grafik rechnen lassen mit den Schnittpunkten der Visierlinie und der Flugbahn ?
Da braucht es keine Excel Grafik. Da gibt es bei Entfernungen >20m Genau zwei Schnittpunkte:

Und wozu wäre das nützlich/wissenswert für die Berechnung der Flugbahn aus dem Visierwinkel?
Beim 3D schießen. Mit der Grafik kann man abwägen wo der Schuss hingeht.
...
Schöne Bilder.
Ist bei 3D Schießen irgendetwas anders als beim Feldbogen, unbekannte Entfernungen?
Hier geht es lang.
Und hier, etwas ausführlicher
Oder hier.
Und wenn Du Dir den ganzen Schmonzes mal genauer ansiehst, dann müßte Dir auffallen, dass die genaue Geschwindigkeit bei diesen Problemen keine Rolle spielt. Und für die ungenaue Geschwindigkeit, da reichen beim Compound die Angaben des Bogenherstellers und lineare Dreisatzrechnungen.
Beim Recurve wird's nen Ticken komplizierter, da geht es aber einfach aus der pot. Energie (Kraft x Weg)/2) und 'nem angenommenen Wirkungsgrad von 75%.
Der Rest ist Erfahrung.
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Wali
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jul 2018, 19:17

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von Wali » 2. Sep 2018, 19:35

Im Anhang das PDF mit den bemaßten Pfeilskalen. Leider hab ich nur den PDF x Change Viewrer als Trial Version.
Ich konnte die Objekte nach der ersten Bearbeitung nicht mehr vernünftig auf dem Blatt verteilen. Ich denke das ist aber unwichtig.
Ist das eine Grütze. PDF kann ich nicht hochladen.Akzeptiert nur gepacktes Rar Format. Naja, wird wohl gehen. Win rar ist in jedem Windows Standard , oder ?
gleicher Speed unterschiedliche Skalen.rar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 597
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von ullr » 2. Sep 2018, 20:54

Wali hat geschrieben:
1. Sep 2018, 22:46

...
Wenn du ein größeres "d" eingibst rechnet die Soft eine langsamere Geschwindigkeit aus, obwohl beide Pfeile die gleiche Anfangsgeschwindigkeit haben.
Mal totall übertreiben :
Stell dir doch mal einen 350 grain schweren x10 mit Spin wings vor und den gleichen X10 mit Flu Flu Befiederung.
Beide schießt du auf 20 und 60m auf die Scheibe. Beide starten mit gleicher Geschwindigkeit aus dem Bogen. Auf 20m haben sie noch fast die selbe Höhe. Auf 60m liegt der Flu Flu Pfeil aber bereits am Boden vor der Scheibe.

...
Das ist nicht übertrieben, das ist falsch.
Folgende Ausgangsdaten:
Masse des Pfeiles: 22.68g
Anfangsgeschwindigkeit: 75m/s
cw-Wert bei SpinWings 2.0
cw-Wert bei Flu-Flu 6.0 Und das ist übertrieben. So stark differieren die cw-Werte nicht. Aber ich hätte bei den SpinWings auch 0.0 als cw-Wert einsetzen können, das Ergebnis hätte sich nicht groß geändert...
Heraus kommt bei 20 m:
Mit einem Abgangswinkel von 1.01° trifft der SpinWing Pfeil das Kreuzchen.
Der Flu-Flu Pfeil trifft um exaktemente 4.7mm tiefer. Da stimmt Deine Aussage ja fast noch. Wirklich richtig wäre: "Sie haben die gleiche Höhe". Oder denkst Du, Du könntest eine Treffpunktverlagerung von fünf Millimetern tatsächlich feststellen???
Heraus kommt bei 60m:
Mit einem Abgangswinkel von 3.08° trifft der SpinWing Pfeil das Kreuzchen.
Der FluFlu Pfeil trifft 0.17m tiefer.
Bei 3.24° trifft der FluFluPfeil auch das Kreuzchen. Also, Du willst jetzt über Winkelmessungen aus diesen Werten Rückschlüsse auf die Geschwindigkeit ziehen? Sie entsprechen einer Visierverstellung um 2,8mm, bzw einem Winkel von 0.16°.
Übrigens, mein "Quellkode" ist öffentlich. (Außer bei der Abstimmung, da steckt noch ein wenig praktisches Know How dahinter) Jeder kann die Daten nachprüfen. Wie sieht das mit Deiner "Soft" aus?
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 59
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Abschußgeschwindigkeit per Visiermarken ermitteln

Beitrag von bkr_hro » 2. Sep 2018, 22:22

Seid ihr sicher, das ihr unter "Flu-Flu" dasselbe versteht ?
Habt ihr beide schon mal 'nen FLU-FLU geschossen ?
5mm auf 20m Unterschied mag ja fast noch okay klingen, bezweifle ich aber auch schon.
Aber dass die auf 60m nur 17 cm Unterschied in der Höhenlage haben , wage ich sehr zu bezweifeln.

Ich kann aber nur eines machen - nach meinem Urlaub.

Werde einen meiner X7 mit normalen Fletchen bekleben und den dann zusammen mit den mit 4"-Federn befiederten schießen.
Auf 20 und auf 60m.
Ergebnisse dieses Praxis-tests stelle ich dann in der 2. Septemberhälfte gerne hier rein.

Antworten