Bogentraining im Freien - derzeit ?

Fragen zu den Regelwerken der einzelnen Bogensportverbände
Antworten
Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 78
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von bkr_hro » 24. Mär 2020, 10:50

keine Frage: social distancing steht nicht zur Diskussion.

Viele Beschlüsse reichen derzeit bis zum 20.04. - keine Frage, es wird sich Ende April nicht allzuviel zum Besseren verändern und hoffentlich nichts schlimmer werden.
Die harte Ausgangssperre ist uns (bisher) erspart geblieben. Möglichst viel zu Hause bleiben, Ansammlungen meiden.
Das (private) Sport treiben (radfahren, joggen usw) ist (allein / max zu zweit / in Familie (gemeinsamer Haushalt) möglich.
Gartenarbeit auch, Angeln auch

Bogenschießen ist und bleibt eine Einzelsportart, auch wenn es Mannschaftswertungen und Liga gibt.
Es ist wie Fussball - nur Elfmeterschießen, ohne Torwart. Insofern ja recht langweilig für die Zuschauer....

Für die kommenden 4 Wochen mache ich mir noch keine Gedanken - wir sind immer erst ca 20 April rausgezogen aus der Halle.
Auch wegen der Temperaturen...

Aber mal folgendes Gedankenspiel :
Ein Bogenplatz - gut 50m breit.
8 Scheiben (70,60,50,50,40,30,30,10m) in 6m seitlichem Abstand.
Pro Scheibe 1 oder max 2 Schützen (wenn die sich 1 m links und rechts der "Mitte" stellen, haben die 2 m Abstand voneinander).
Diese 2m Abstand auch einhalten beim Pfeile holen - logischerweise alle 8 Scheiben gleichzeitig - und beim Pfeile ziehen.
Wer als 9., 10. (bzw 17., 18. usw) erscheint, dreht wieder um oder wartet, bis ein Platz an der SL frei wird.
Oder man spricht sich ab / Vereinsführung legt Einteilungen fest
Coaching nur verbal.

Wäre das derzeit "regelkonform" ?

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 325
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von rstoll » 24. Mär 2020, 13:05

Hallo bkr_hro,

vermutlich wäre das nicht zulässig.
Ich beziehe mich auf dieses Dokument, welches m.W. von den Ländern auch nach unten getragen wurde.

Ausschnitte daraus:
III. Zu verbieten sind
- Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen
II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind ...der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen
Bei uns wurde vom Verein bei der Gemeinde exakt die von Dir beschriebene Vorgehensweise angefragt, sogar einschränkt auf die Nutzung durch unsere zwei Bundeskader-Schützen --> Abgelehnt mit Hinweis ab Verbot.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 287
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von Kitty » 24. Mär 2020, 16:51

Ich sehe es genauso wie rstoll.
Ich trainiere nur zu Hause und ziehe nichts anderes in Erwägung, auch wenn ich gerne meine Pfeile fliegen lassen würde.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 ~ca. 35,7# bei ca. 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar & Klicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro & ACE 670 mit 2" GasPro soft

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 78
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von bkr_hro » 26. Mär 2020, 09:48

Tja, so hatte ich mir das auch gedacht...
Wenn 2 Leute jetzt gemeinsam durch'n Park oder auf der Straße laufen, ist das okay.
Wenn die beiden ins Stadion gehen und dort ihre Runden drehen (nachvollziehbare Strecke, besserer, ebener Boden, dann ist das Vereinsgelände und böse.
Aber so ist das derzeit, man kann nicht jede Kleinigkeit - besser formuliert: Möglichkeit - vorhersehen und in Gesetze, offizielle Regularien, fassen.
Und es gibt nun mal verflixt wenig Sportarten, wo man sagen kann: Wir 2..x Leutchen gehen jetzt Sport treiben, zusammen, aber doch einzeln.
Also - verrückte Welt - treiben wir jetzt keinen Sport und bleiben - vielleicht deswegen - gesund.

Eigentlich müßig, drüber nachzudenken.
Genauso wie: was, wenn die DM in Hof auf eine Woche vorher terminiert gewesen wäre und also stattgefunden hätte ?
Ja, Medaillen wären verteilt worden, T-Shirts, Bogenzubehör und vieles andere wäre verkauft worden und würde jetzt nicht für 50% im Netz angeboten werden usw.
Und der Krankenstand ?
Würde es uns so gehen wie den türkischen Boxern, die sich bei diesem Qualifikationsturnier in London angeblich angesteckt haben ?
( https://www.spiegel.de/sport/olympia/co ... b5c5005906 )
Gab es eigentlich Hof-Qualifizierte, die auf ihren Start verzichtet hätten ?

Müßig, man weiß es nicht.
Aber eines ist unbestritten und sollte keiner vergessen: lieber jetzt nicht, als nie mehr.

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 287
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von Kitty » 26. Mär 2020, 10:17

Je mehr Leute jetzt einfach zu Hause bleiben, desto schneller könnte diese Vollkatastrophe vorüber sein.
Für Einzelfallprüfungen ist jetzt auch keine Zeit. Es müssen klare Regeln her mit der Hoffnung, dass viele sie verstehen und befolgen.
Eine Woche vorher hätte die DM wahrscheinlich noch stattfinden können. Die DM des DFBV war eine Woche vorher. Eine Woche später wäre das auch nichts mehr geworden.
Ich habe mich nicht für Hof qualifiziert. Hätte ich mich qualifiziert, hätte ich kein gutes Gefühl dort gehabt. Ich schließe auch nicht aus, dass ich dort nicht hingefahren wäre. Letztes Jahr habe ich mich in Biberach auch wieder erkältet, nachdem, gerade eine Erkältung überwunden war.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 ~ca. 35,7# bei ca. 29,5"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar & Klicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro & ACE 670 mit 2" GasPro soft

Benutzeravatar
Waldgeist
Beiträge: 15
Registriert: 13. Aug 2019, 20:08
Wohnort: Langenhagen (Reg. Hannover)

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von Waldgeist » 26. Mär 2020, 13:37

Abgeshen davon hat das MI in MV - so alle anderen Bundesländer auch - angeordnet, dass jeglicher Betrieb auf den Sportanlagen, eagl ob gewerblich oder privat - zu unterbleiben hat. Wenn Gedankenspiele dazu beitragen, dass wir die bogensportfreie Zeit besser überstehen, dann allerdings sollten wir uns denen intensiv zuwenden. ;)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Benutzeravatar
DrJ
Beiträge: 17
Registriert: 20. Jan 2020, 13:08

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von DrJ » 26. Mär 2020, 14:22

Hier mal ein offizielles Statement aus Bayern bzgl. Bogenparcours:
fullsizeoutput_31f.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 78
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Bogentraining im Freien - derzeit ?

Beitrag von bkr_hro » 26. Mär 2020, 14:45

Und grade eben bekomme ich - wie wahrscheinlich fast 72 andere Vereine auch - (es gibt ja auch einige 2. und 3 Mannschaften...) die Ligaunterlagen für 2020/2021 zugeschickt.

Und der Bundesverband schickt doch tatsächlich ein schreiben mit:

######################################
Auszug:

An die Sachbearbeiter Liga in den LV
An die Ligaleiter 1.BL/2.BL/RL/Verbandsliga
...
Nachdem im Jahr 2020 keine Meisterschaften stattfinden bitten wir die LV eine
formlose Bestätigung des Vereinsvorsitzenden zur Bestätigung der Jugendarbeit im
Verein einzufordern. Auf Grund dieser Bestätigung ist dann der Pkt. 3.2 Buchstabe b
erfüllt.

besagter Punkt lautet:
Auszug Ligaordnung
3.2 Meldungen b) Nachweis der Teilnahme von Schüler-, Jugend- oder Juniorenschützinnen
bzw. - schützen des Ligavereins am Meisterschaftsprogramm des DSB im Jahr des
Meldetermins durch den Landesverband;


######################################

fassen wir mal zusammen:
Der DSB hat das Meisterschaftprogramm 2020 ausgesetzt.
Bundesweit sind Spiel- und Sportplätze geschlossen, ist der (Vereins)Sportbetrieb also unmöglich, man könnte sagen: verboten.
Und ja, das ist meine Meinung, aber jeder, der glaubt, es ginge noch in der ersten Jahreshälfte wieder weiter, der ist ein Träumer.

Und da werden die Vereinsvorsitzenden zum 01.07. um ein derartiges Schreiben gebeten ?
Anstatt die Vereine um solche - ja, Lügenmeldungen - zu bitten, sollte man unter Hinweis auf die derzeitige Lage auf diesen Passus
verzichten !

Keine Frage, hätten wir normale Bedingungen, es würde wohl kein Ligaverein seine Jugendarbeit einstellen,
wenn er denn weiß, dass sie notwendig ist, um am Spielbetrieb teilnehmen zu dürfen.
Aber sie - die Jugendarbeit im Verein - ist derzeit doch reell überhaupt nicht möglich !
Und auch die Unterschriften der Mannschaftsmitglieder wird man bei (derzeit) halblegalen privaten Treffen sammeln müssen.

######################################

Ehrlich gesagt: mir fehlen die Worte.
Ich weiß nicht, was passiert, wenn ich die oberen Zeilen an die arme Frau Hess, die auch nur ihren Job macht, schicke...

Antworten