DFBV, quo vadis?

Hier könnt ihr Fragen loswerden welche ihr keiner spezifischen Kathegorie zuordnen könnt
heisem
Beiträge: 53
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 16. Jan 2019, 12:22

Das kann jedem Verein oder Verband passieren, der die entsprechende Datenschutzklausel zu spät in seine Ausschreibungen aufgenommen hat ...
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton ACC 680/ACG 710 (Testphase) - BE Spidervanes / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes / Titan Scope - Fuse VFR

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 103
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von oko_wolf » 17. Jan 2019, 11:08

heisem hat geschrieben:
16. Jan 2019, 12:22
Das kann jedem Verein oder Verband passieren, der die entsprechende Datenschutzklausel zu spät in seine Ausschreibungen aufgenommen hat ...
Das braucht es meiner Meinung nach gar nicht, der DSB hat schon vor einiger Zeit eine datenschutzrechtliche Bewertung veröffentlicht, ich hab den Text mal angehängt.
Datenschutzrechtliche-Bewertung-des-DSB.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 423
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von ullr » 17. Jan 2019, 11:28

oko_wolf hat geschrieben:
17. Jan 2019, 11:08
heisem hat geschrieben:
16. Jan 2019, 12:22
Das kann jedem Verein oder Verband passieren, der die entsprechende Datenschutzklausel zu spät in seine Ausschreibungen aufgenommen hat ...
Das braucht es meiner Meinung nach gar nicht, der DSB hat schon vor einiger Zeit eine datenschutzrechtliche Bewertung veröffentlicht, ich hab den Text mal angehängt.Datenschutzrechtliche-Bewertung-des-DSB.pdf
Lach... Der DSB ist da raus. Da ist die Rechtslage hinsichtlich Veröffentlichung persönlicher Daten wasserdicht, und zwar aus anderen Gründen. Unter den Sportschützen, die zulassungspflichtige Sportwaffen schießen (d.h. die eine Waffenbesitzkarte haben müssen), waren einige sehr seltsame Typen, die haben gefordert, dass sie weder mit Namen noch mit Disziplin in den Startaufstellungen und Ergebnislisten auftauchen, weil sie -angeblich- Befürchtungen hegen, dass sie dadurch Zielpunkt für Kriminelle werden könnten, die Schußwaffen klauen wollen. :lol: Die wollten also unter Pseudonym oder Nick-Namen starten.
:lol:
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
ullr
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

heisem
Beiträge: 53
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von heisem » 17. Jan 2019, 12:23

oko_wolf hat geschrieben:
17. Jan 2019, 11:08
heisem hat geschrieben:
16. Jan 2019, 12:22
Das kann jedem Verein oder Verband passieren, der die entsprechende Datenschutzklausel zu spät in seine Ausschreibungen aufgenommen hat ...
Das braucht es meiner Meinung nach gar nicht, der DSB hat schon vor einiger Zeit eine datenschutzrechtliche Bewertung veröffentlicht, ich hab den Text mal angehängt.Datenschutzrechtliche-Bewertung-des-DSB.pdf
Das Dokument ist mit 2018 datiert. Gegen alle Ergebnislisten von davor könnte auch beim DSB jetzt nachträglich auf Löschung Dokuments oder nach Streichung des Namens gefordert werden, wenn zu der jeweiligen Veranstaltung keine entsprechende Datenschutzregelung in der Ausschreibung stand.
Target: Hoyt Prodigy - Border HEX6.5-H - Sure-loc Contender-X - Easton ACC 680/ACG 710 (Testphase) - BE Spidervanes / 3D: Hoyt GMX - Border HEX6-W - Sureloc Quest-X - Avalon TecOne 800 - Bohning X-Vanes / Titan Scope - Fuse VFR

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 103
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von oko_wolf » 17. Jan 2019, 14:09

heisem hat geschrieben:
17. Jan 2019, 12:23
oko_wolf hat geschrieben:
17. Jan 2019, 11:08
heisem hat geschrieben:
16. Jan 2019, 12:22
Das kann jedem Verein oder Verband passieren, der die entsprechende Datenschutzklausel zu spät in seine Ausschreibungen aufgenommen hat ...
Das braucht es meiner Meinung nach gar nicht, der DSB hat schon vor einiger Zeit eine datenschutzrechtliche Bewertung veröffentlicht, ich hab den Text mal angehängt.Datenschutzrechtliche-Bewertung-des-DSB.pdf
Das Dokument ist mit 2018 datiert. Gegen alle Ergebnislisten von davor könnte auch beim DSB jetzt nachträglich auf Löschung Dokuments oder nach Streichung des Namens gefordert werden, wenn zu der jeweiligen Veranstaltung keine entsprechende Datenschutzregelung in der Ausschreibung stand.
Fordern kann man viel. Nach dem Dokument bin ich überzeugt, daß die Vereine dieser Forderung nicht nachgeben müssen, da zum Zeitpunkt der Veranstaltungen die Rechtslage noch eine ganz andere war. Im Zweifel wird dies irgendwann gerichtlich geklärt werden müssen.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
mbf
Beiträge: 129
Registriert: 28. Mai 2018, 08:27

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von mbf » 24. Jan 2019, 12:52

Die Entwicklung geht weiter.
Es wird ein neuer Präsident gesucht, neue Vize und noch ein paar weitere Posten. Es wurde gegen das FinA wegen Entzugs der Geminnützigkeit geklagt und noch mehr...
Als User schreibe ich schwarz, als Moderator rot.

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: DFBV, quo vadis?

Beitrag von rstoll » 13. Feb 2019, 06:37

Neueste Info bei FB gefunden in einer Diskussion zur Bowhunterliga. Auszug ist Antwort des DFBV-Account-Inhalbers (ich vermute einen DFBV-Offiziellen):
Informationen zur Situation findest Du auf der Homepage. Ein Insolvenzverfahren wird nicht weiter in Betracht gezogen. Die Geschäftsordnung regelt das Vertretungsrecht. Die Geschäftsführerin vertritt den Präsidenten.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Antworten