Schaft/Pfeillänge beim Recurvebogen

Fragen, Themen die sich mit dem Pfeil und dem Pfeilflug an sich befassen
Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 185
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Schaft/Pfeillänge beim Recurvebogen

Beitrag von heisem » 4. Mär 2020, 08:24

Kitty, ja.
Ich hab die Länge gelassen und mir 100 grn Spitzen geholt. Das treibt mich zwar wieder auf ca. 38 lbs, wobei ich das noch nicht messen konnte. Aber es bekommt dem Pfeilflug gut.
Gruß
Heiko
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H/68/36 - Gabriel GUX - Bogenmechaniker Button - SureLoc Contender-X - Skylon Paragon 750/28"/100 - Tungsten Points - Spidervanes - FF+ 18 Strands - Easton Bar - Fuse VFR - Custom Weights - Fairweather Tab L

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 314
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Schaft/Pfeillänge beim Recurvebogen

Beitrag von Kitty » 5. Mär 2020, 15:13

Das heißt, dass du anstatt den Pfeil 5mm zu kürzen, das Gewicht der Spitze um 20 Grain gesenkt hast. Gleichzeitig hast du das Zuggewicht deinen Bogens etwas erhöht? Ich versuche anhand solcher Beispiele herauszufinden, welche Tuningmaßnahme wie viel Wirkung hat. Ich versuche mich weitgehend alleine um mein Material zu kümmern.
BOGEN: MK Alpha RH~Uukha VX1000 68"~ca. 36# bei 29,7"~BYC8125G 16 Strang ~Shrewd VBar
~Easton X10 Stabis~Tec-hro Microclicker~Shibuya Ultima Rest~Beiter Button~SureLoc Quest X
PFEILE: Easton X7 1914 & ACE 670

Antworten