Blankschafttest für Blankbogenschützen

Alle Themen die das Zusammenspiel von Pfeil und Bogen samt zugehöriger Tests betreffen
Antworten
Benutzeravatar
6pack
Beiträge: 17
Registriert: 13. Sep 2018, 21:26
Wohnort: Wien

Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von 6pack » 20. Apr 2019, 09:37

b_der_k_te hat geschrieben:
4. Apr 2019, 00:35
Und damit gleichzusetzen mit Abgreifen :!: In anderen Worten: wenn alle Finger an der Sehne unterhalb der Pfeilnocke und womöglich sogar einige Zentimeter davon entfernt, positioniert werden.
Das beeinflußt die (Richtung der) Pfeilschwingung dermaßen stark, daß aus dem Blankschafttest keine gültigen Schlüsse gezogen werden können.
:!: Unbedingt beachten: den Blankschafttest nur mit dem sogenannten mediteranem Griff in die Sehne - also Zeigefinger über der Pfeilnocke, die Anderen darunter - durchführen. :!:
Selbst dann wenn man später mit Abgriff schießt - oder den Blankschafttest gleich bleiben lassen. (Abgreifen sehe ich als Schießmethode, nicht als Zielmethode. Gezielt wird dabei über die Pfeilspitze... Die Zielmethode hat nichts mit der Setup-Abstimmung bzw. mit dem Tuning zu tun.)
Da ich zum Blankschafttest beim Stringwalken auch andere Vorgehensweisen kenne, und selbst Blankbogenschütze bin, würde ich das gerne überprüfen, beziehungsweise die Unterschiede feststellen. Denn leider kursieren hierzu viele Methoden im Internet.
Folgenden Versuchsablauf stelle ich mir vor:
Klarerweise mein Bogen mit den, meiner Meinung nach passenden, Pfeilen.
Drei Entfernungen zu 10; 14 und 18 Meter in der Halle.
Jeweils 20 Schüsse pro Entfernung mit Befiederten Pfeil und genauso viele mit den Unbefiederten.
Drei Durchgänge pro Entfernung:
1. Durchgang: mit Mediteranem Griff
2. Durchgang: 3Unter ohne Abstand
3. Durchgang: 3Unter mit Abgriff für mittlere Entfernung (25Meter)
Aufzeichnung von Abstand und Lage der Unbefiederten Pfeile zu den Befiederten.
Wie Sinnvoll ist der Versuchsaufbau, gibt es dazu Verbesserungsvorschläge?

Dieser Test würde eventuell vorhandene Unterschiede und deren Ausmaß zeigen, aber natürlich noch nicht welche Methode am besten, also die mit der die meisten Ringe zu erzielen sind, ist. Dies könnte dann in einem zweiten Schritt diskutiert und getestet werden.
Spigarelli Revolution Barebow / WNS Premium Alpha Fiber/Foam 70" 30#
Oak Ridge Dymond 35# für's traditionelle zwischendurch ;)

b_der_k_te
Beiträge: 147
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von b_der_k_te » 20. Apr 2019, 11:22

Hallo 6pack,

Finde ich gut! Es ist zu erwarten das zwischen den Punkten 1 und 3 die größten Unterschiede zu erkennen sein werden.
Die Aufzeichnung der Trefferlagen erfolgt dann elektronisch mittels einer App? Damit könnte man die Gruppengrößen gut miteinander vergleichen. Wichtig wäre natürlich das für die Befiederten und Unbefiederten stets auf denselben Punkt gezielt wird. Der Abstand dieser zwei Gruppen zueinander ist ja ebenso wichtig für die Aussage.

Der Blankschafttest soll ja dazu dienen die passenden Pfeile zum Bogen und Schützen zu finden. So gesehen wäre ein Verbesserungsvorschlag, zusätzlich mit Pfeilen eines anderen Spinewertes oder Länge diese Durchgänge zu schießen.

Benutzeravatar
6pack
Beiträge: 17
Registriert: 13. Sep 2018, 21:26
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von 6pack » 21. Apr 2019, 18:35

Hallo b_der_k_te!

Ja, die Auswertung mach ich auf jeden Fall mittels App. Die zeigt mir die mittlere Trefferlage und den Streukreis für jeden Pfeil an.
Ich bin noch am überlegen ob ich bei der Eingabe die Unbefiederten und die Blanken zu jeweils einem zusammenfasse oder getrennt werte.
Eine Vergleichsgruppe von anderen Pfeilen zu schießen ist ein guter Vorschlag, mal sehen was ich da auftreiben kann denn die müssten den selben Durchmesser haben und nicht zu kurz sein.
Spigarelli Revolution Barebow / WNS Premium Alpha Fiber/Foam 70" 30#
Oak Ridge Dymond 35# für's traditionelle zwischendurch ;)

b_der_k_te
Beiträge: 147
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von b_der_k_te » 22. Apr 2019, 10:40

Servus,
Die Blanken unbedingt getrennt von den Befiederten als eigene Gruppe behandeln. Ich wüßte keine Begründung die Beiden zusammen zu führen. Du willst doch den Unterschied in Gruppenmittelpunkt und -grösse aufgezeigt haben.

Der Durchmesser ist nicht so wichtig, kann ruhig etwas voneinander abweichen, solange es nicht dicke Hallenpfeile vs dünne Stricknadeln sind.

Mich würden auch die Rohdaten der Aufzeichnungen interessieren falls Du die aus der App herausziehen kannst.

Benutzeravatar
6pack
Beiträge: 17
Registriert: 13. Sep 2018, 21:26
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von 6pack » 22. Apr 2019, 19:44

b_der_k_te hat geschrieben:
22. Apr 2019, 10:40
Die Blanken unbedingt getrennt von den Befiederten als eigene Gruppe behandeln. Ich wüßte keine Begründung die Beiden zusammen zu führen. Du willst doch den Unterschied in Gruppenmittelpunkt und -grösse aufgezeigt haben.
Da hab ich Unsinn getippert, ich meinte ein grafisches übereinander legen der natürlich getrennt gewerteten befiederten und unbefiederten Pfeile.
Das werde ich aber lassen, zwei Bilder nebeneinander sind übersichtlicher.
b_der_k_te hat geschrieben:
22. Apr 2019, 10:40
Der Durchmesser ist nicht so wichtig, kann ruhig etwas voneinander abweichen, solange es nicht dicke Hallenpfeile vs dünne Stricknadeln sind.
Der ist schon wichtig, sonst müsste ich Änderungen am Setup des Bogens vornehmen, das möchte ich vermeiden (und mir die Arbeit wenn möglich ersparen ;) )
b_der_k_te hat geschrieben:
22. Apr 2019, 10:40
Mich würden auch die Rohdaten der Aufzeichnungen interessieren falls Du die aus der App herausziehen kannst.
Was genau meinst du mit Rohdaten?
Das "roheste" was ich aus der App ziehen kann sieht so aus:
Titel";"Datum";"Standardrunde";"Halle";"Bogen";"Pfeil";"Runde";"Entfernung";"Zielscheibe";"Passe";"Uhrzeit";"Punkte";"x";"y"
"Training10018";"2019-04-22";"Übung";"Halle";"Mein BB Bogen";"Blankschafttest Pfeil";"1";"18m";"WA Vollauflage (40cm)";"1";"17:28:07.048";"9";"0.14131343";"0.117516756"

usw.

Ich habe heute mal einen Probedurchgang geschossen. Folgende Verfeinerung des Ablaufs werde ich noch vornehmen:
Geschoßen wird auf eine 40er WA Auflage deren Zentrum immer auf 130 cm über den Boden ist, zielen werde ich auf eine je nach Abstand tiefer hängende. Den Abstand schieße ich vorher aus. Also quasi Gapshooting. der Sinn dahinter ist das der Abschusswinkel bei jeder Entfernung möglichst gleich ist, ich aber mein gewohntes Zielbild sehe.
Und eventuell teile ich die 20 Passen noch auf zwei Tage auf.
Spigarelli Revolution Barebow / WNS Premium Alpha Fiber/Foam 70" 30#
Oak Ridge Dymond 35# für's traditionelle zwischendurch ;)

b_der_k_te
Beiträge: 147
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von b_der_k_te » 23. Apr 2019, 12:17

Genau diese Liste an Rohdaten meinte ich.
Die als *.csv oder gleich als Excel; dann könnte man daraus noch weiterführende Dinge als die App berechnen - wenn notwendig.
6pack hat geschrieben:
22. Apr 2019, 19:44
ch habe heute mal einen Probedurchgang geschossen. Folgende Verfeinerung des Ablaufs werde ich noch vornehmen:
Geschoßen wird auf eine 40er WA Auflage deren Zentrum immer auf 130 cm über den Boden ist, zielen werde ich auf eine je nach Abstand tiefer hängende. Den Abstand schieße ich vorher aus. Also quasi Gapshooting.
Besagten Abstand bitte stets abmessen und mitdokumentieren. Zwischen Befiederten und Unbefiederten würde ich da aber den "Zielpunkt" nicht ändern. Gerade der Unterschied der Gruppenmittelpunkte ist einer der wesentlichen Punkte die es zu untersuchen gilt.

Beim Bogensetup würden mir nur drei Dinge einfallen die an den Pfeildurchmesser angepaßt werden:
Evtl. die Nocke - muß auf die Sehne und mit den Nockpunktbegrenzern zusammen passen.
Dann noch Pfeilauflage und Button-Einschraubtiefe. Diese beiden Letztgenannten müssen meiner Meinung nach eben nicht verändert werden solange der Durchmesser nicht extrem unterschiedlich ist. Der Blankschafttest soll zeigen ob ein Pfeil in seinem Abschußverhalten zum Bogen paßt. Da spielt es keine große Rolle ob der Pfeil lehrbuchmäßig daliegt oder eben nicht.
Aber bitte, das ist meine Ansicht dazu. Einen nicht-passenden Pfeilsatz kann man auch anders erhalten (Länge, andere Massen...) falls vorhanden. Wäre trotzdem zielführend, Dachte Du suchst Beweise dafür das der Test Hinweise liefern kann ob man einen passenden oder eben einen unpassenden Pfeil verwendet. Machst Du die Testreihe mit einem Pfeilsatz, siehst Du "nur" ob die Testdurchführung (Griff in die Sehne + Distanz) Einfluß auf das Ergebnis haben kann oder nicht.
Mit einem bewußt unpassenden Pfeilsatz könnte man den Test immer noch in einem späteren, zweiten Schritt ergänzen.

Benutzeravatar
6pack
Beiträge: 17
Registriert: 13. Sep 2018, 21:26
Wohnort: Wien

Re: Blankschafttest für Blankbogenschützen

Beitrag von 6pack » 23. Apr 2019, 14:54

b_der_k_te hat geschrieben:
23. Apr 2019, 12:17
Besagten Abstand bitte stets abmessen und mitdokumentieren.
Mache ich natürlich der vollständigkeit halber.
b_der_k_te hat geschrieben:
23. Apr 2019, 12:17
Zwischen Befiederten und Unbefiederten würde ich da aber den "Zielpunkt" nicht ändern.
Hatte ich nicht vor ;)
Nur zwischen den verschiedenen Entfernungen, sonst wird mir nämlich auch mein Dämpfer zu klein. :?
Spigarelli Revolution Barebow / WNS Premium Alpha Fiber/Foam 70" 30#
Oak Ridge Dymond 35# für's traditionelle zwischendurch ;)

Antworten